Home Geschichte der Unternehmensgruppe | porta!

Die Geschichte der porta Unternehmensgruppe

Geschichte porta

Am 1. Dezember 1965 legten Wilhelm Fahrenkamp und Hermann Gärtner den Grundstein für ein Unternehmen, das heute zu den größten, familiengeführten Einrichtungsunternehmen Deutschlands zählt: porta Möbel.

In vielen Bereichen hat sich das Einrichtungsunternehmen mit seinen innovativen Ansätzen als Branchenvorreiter etabliert und dadurch die Entwicklung des deutschen Möbelhandels entscheidend mitgeprägt und gestaltet. Das persönliche Engagement sowie Zuverlässigkeit und Fairness im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten bilden bis heute die Grundlagen für das kontinuierliche Wachstum von porta und der der gesamten Unternehmensgruppe.

7.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten in dem Unternehmen, das Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp in zweiter Generation gemeinsam mit dem Holding-Geschäftsführer Dr. h. c. Jürgen Gerdes führen. Als Familienunternehmen engagiert sich die porta Unternehmensgruppe für verschiedene soziale Projekte und Einrichtungen. Schwerpunktmäßig unterstützt porta die „Andreas Gärtner-Stiftung – Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“, die 1993 von porta Mitgründer Hermann Gärtner ins Leben gerufen wurde.

1965

Zwei Jungs vom Dorfe...
Die Erfolgsgeschichte von Porta-Möbel und Wilhelm Fahrenkamp und Hermann Gärtner

1965

Was als Fabrik-Auslieferungslager begann wurde im Laufe der Jahre zu einem der größten europäischen Möbelhäuser.

1968

Vom Möbelfabrik-Auslieferungslager zum Möbelmarkt porta. Die Umstellung auf den Einzelhandel ist ein voller Erfolg.

1969

Es geht weiter aufwärts! Auf vergrößerter Fläche findet der Kunde ein noch umfangreicheres und ausgewogeneres Sortiment.

1973

Eine stetig wachsende Kundschaft und die ständige Verbesserung des Service- Bereiches schaffen zahlreiche Arbeitsplätze.

1976

Der erste Schritt in die Filialisierung: in Hannover-Altwarmbüchen Eröffnung der ersten Porta Außenstelle.

1978

Eine weitere Filiale in Bielefeld-Künsebeck entsteht. Schon bald gilt der Name Porta in der Umgebung als Adresse für gute und preiswerte Möbel.

1981/1982

Porta expandiert weiter: Besonderes Highlight des Möbelhauses in Osnabrück-Wallenhorst ist die attraktive Geschenk-Boutique.

1983

Der Ausbau von porta Hannover: Hochwertige Möbel und kompetente Beratung machen porta zum größten Einrichtungshaus in Niedersachsen.

1986

In Wallenhorst entsteht ein weiteres Einrichtungshaus. Das Gebäude besticht durch seine funktionelle Architektur, nach neuesten Erkenntnissen gestaltet.

1990

Geplant wird in immer größeren Dimensionen: über 500 Parkplätze stehen Kunden im neuen Einrichtungshaus in Bielefeld-Hillegossen zur Verfügung.

1993

Im neuen porta-Haus in Braunschweig erwartet die Kunden ein Wohnerlebnis pur.

1993

Wiedemar: Eröffnung der ersten porta-Adresse in den neuen Bundesländern und Bau des Logistikzentrums Ost in Sietzsch

1993

Gründung der Andreas Gärtner-Stiftung „Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“

1994

Ein Erlebnishaus mit Wohnideen von A-Z entsteht in Stendal und wird schnell zum Mittelpunkt des Einkaufszentrums Altmark.

1994

Als drittes Haus in den neuen Bundesländern entsteht Ende 1994 das Einrichtungshaus in Halberstadt.

1995

Eröffnung des Einrichtunghauses in Neuwied.

1995

In Magdeburg entsteht ein weiteres porta-Haus mit vollem Einrichtungsprogramm und allen Fachmarkt-Bereichen des Wohnens.

1996

Möbel und mehr: porta jetzt auch in Dessau.

1997

Eine Bereicherung für die Region: Die Eröffnung des porta-Hauses in Zwickau.

1997

Großzügig angelegt mit vielen Parkplätzen: porta in Köln Porz-Lind.

1999

Eröffnung der porta-Erlebniswelt mit neuem Zentrallager West in Köln-Frechen.

1999

Modern und einladend: porta in Leipzig Paunsdorf.

2001

Porta eröffnet ein zweites Möbelhaus im Großraum Hannover. Das ehemalige Möma-Möbelhaus wurde von porta-Möbel übernommen und nach dem hohen porta-Standard umgebaut und erweitert.

2001

10 Jahre nach der ersten porta-Neueröffnung in den neuen Bundesländern, eröffnet porta das größte Einrichtungshaus in der Oberlausitz in Görlitz.

2003

Die Expansion geht weiter. Das traditionelle Wohnparadies Bad Vilbel wird als 20. porta-Einrichtungshaus in die porta Gruppe integriert.

2006

Eröffnung des neuen Flaggschiffs in Aachen. Einmalige Auswahl und Atmosphäre auf über 35.000 qm.

2007

Eröffnung des neuen Einrichtungshauses in Bornheim.

2008

Eröffnung des neuen Einrichtungshauses in Potsdam.

2011

Eröffnung des neuen Einrichtungshauses in Hannover-Altwarmbüchen.

2011

Im November eröffnet porta in Gütersloh das 21. Einrichtungshaus.

2013

Das Einrichtungshaus in Leipzig zieht auf das Gelände der Alten Messe.

2014

Das Einrichtungshaus in Neuwied eröffnet nach Totalumbau.

2014

Neuer Standort in Thüringen. Das porta-Haus in Jena-Isserstedt.

2015

50-jähriges Jubiläum der porta Unternehmensgruppe: Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes in Porta Westfalica-Vennebeck

2017

porta eröffnet in Berlin das 24. Einrichtungshaus und im selben Jahr das vierte porta Logistikzentrum der Unternehmensgruppe in Trebbin

2020

55-jährige Jubiläum der porta Unternehmensgruppe.

2021

Die 1999 von porta übernommenen Möbel Hausmann Einrichtungshäuser werden zum 25. und 26. porta Einrichtungshaus umfirmiert.