Oktoberfest Zuhause
3 Must-Haves

Oktoberfest Zuhause

Mit diesen drei Schritten – könnt ihr ein authentisches Oktoberfest zu Hause gestalten.

Das Oktoberfest, auch Wiesn genannt, ist das größte Volksfest der Welt und findet traditionell in München, Bayern, statt. Jährlich zieht es Millionen von Menschen an, um sich in traditioneller Tracht zu versammeln und zu feiern. Zum ersten Mal wurde es 1810 anlässlich der königlichen Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen gefeiert. Seitdem hat sich das Oktoberfest zu einem internationalen Fest der Kultur, der Tradition und natürlich des Bieres entwickelt. Doch nicht jeder kann die bayerische Gemütlichkeit in München erleben.




Zum Glück kann man das Oktoberfest auch zu Hause genießen.

tasting-home-brewed-beer-in-the-cellar-2022-04-08-01-04-18-utc

Um die richtige Stimmung für dein Oktoberfest zu Hause zu schaffen, beginne damit dein Zuhause mit bayerischen Elementen zu dekorieren. Dazu eignen sich zum Beispiel kleine Holzfässer, Maßkrüge, Holzbretter oder Brezeln. Hänge bayerische Flaggen, Girlanden in Blau und Weiß sowie Bilder von bayerischen Alpenlandschaften auf. Für den perfekten Look kannst du deine Tische mit karierten Tischdecken und frischen Blumen, wie Hopfen und Weizenhalme dekorieren.

cold-refreshing-craft-beer-flight-2022-02-04-19-11-54-utc

Bier ist zweifellos der Star des Oktoberfestes. Achte darauf, dass du eine Auswahl deutscher Biersorten vorrätig hast, am besten in Maßkrügen. Neben Bier kannst du auch alkoholfreie Getränke wie Apfelschorle oder Limonade anbieten. Für diejenigen, die keinen Alkohol mögen, gibt es auch alkoholfreies Bier. Vergiss nicht den traditionellen Bierkrugheber (Kellnermesser), um die Krüge stilvoll zu servieren. Ein weiterer Klassiker ist der Obstler, ein Apfelschnaps, der das Oktoberfestgefühl perfekt abrundet.

oktoberfest-dishes-with-beer-pretzel-and-sausage-2021-08-28-19-24-42-utc

Die bayerische Küche ist herzhaft und schmackhaft. Serviere typische Gerichte wie Brezeln mit süßem Senf als Vorspeise. Als Hauptgericht kannst du Schweinshaxe, Weißwurst mit Senf und Sauerkraut oder Brathendl zubereiten. Dazu passen Semmelknödel oder Kartoffelsalat. Wer es lieber süß mag, für den gibt es Apfelstrudel und Dampfnudeln mit Vanillesauce.

Vegane Köstlichkeit: Frischer Kartoffelsalat

Dieser vegane Kartoffelsalat ist eine großartige Beilage für Grillabende, Picknicks oder als Beilage zu verschiedenen Gerichten. Genieße ihn frisch und gekühlt!

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln (festkochend)

  • 1/2 Tasse vegane Mayonnaise

  • 2 EL Dijon-Senf

  • 2 EL Apfelessig

  • 1 EL Agavendicksaft oder ein anderer Süßungsmittel deiner Wahl

  • 1 TL Salz (oder nach Geschmack)

  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

  • 1/2 TL Paprikapulver

  • 1/2 TL Kreuzkümmel (optional, für einen besonderen Geschmack)

  • 1/2 Tasse gehackte Frühlingszwiebeln

  • 1/2 Tasse gehackte frische Petersilie

  • 1/2 Tasse gehackte Gurken

  • 1/2 Tasse gehackte rote Paprika

  • 1/2 Tasse gehackte Selleriestangen

Anleitung:

  1. Die Kartoffeln waschen und in einem großen Topf mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Reduziere die Hitze auf mittlere Stufe und koche die Kartoffeln etwa 15-20 Minuten lang, bis sie gar, aber nicht zu weich sind. Du solltest sie mit einer Gabel leicht durchbohren können. Abgießen und abkühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit kannst du die Sauce zubereiten. In einer großen Schüssel die vegane Mayonnaise, Dijon-Senf, Apfelessig, Agavendicksaft, Salz, schwarzen Pfeffer, Paprikapulver und Kreuzkümmel (wenn du ihn verwendest) vermischen. Rühre alles gut um, bis die Sauce glatt ist.

  3. Die abgekühlten Kartoffeln schälen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel in die Schüssel mit der vorbereiteten Sauce geben.

  4. Füge die gehackten Frühlingszwiebeln, Petersilie, Gurken, rote Paprika und Selleriestangen hinzu.

  5. Vorsichtig umrühren, bis die Kartoffeln und das Gemüse gleichmäßig mit der Sauce überzogen sind.

  6. Den Kartoffelsalat mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Aromen gut vermischen.

  7. Vor dem Servieren nochmals abschmecken und gegebenenfalls mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.

Mehr Inspirationen

  1. Zum Shop

    Kannen
    Kannen