25% Rabatt extra sichern!**

Leselampen

0Ergebnisse
0Ergebnisse

Leselampen – das perfekte Licht zum Lesen und Arbeiten

Eine Leselampe sorgt für perfekte Lesestunden. Denn es gibt kaum etwas Schöneres, als bei einer Tasse Tee in seinem Lieblingssessel vertieft ein gutes Buch zu lesen. Dabei entlastet die richtige Leselampe nicht nur die Augen – sie sorgt auch für eine angenehm warme Wohnatmosphäre. Hinzu kommt: Leselampen gibt es in zahlreichen Formen und Materialien, die den persönlichen Einrichtungsstil abrunden oder für einen bewussten Stilbruch sorgen. Ob nun modern, klassisch oder retro: Bei porta bieten wir eine große Auswahl an stilvollen Leselampen. Sie sorgen für helles, blendfreies Licht, während ihr es euch in eurer Leseecke, im Bett oder auf dem Sofa bequem macht. Gerne zeigen wir euch, wie ihr die passende Leselampe findet und worauf ihr bei der Beleuchtung achten solltet – damit dem perfekten Lesevergnügen nichts mehr im Weg steht.

 

Welche Arten von Leselampen gibt es?

Es gibt zahlreiche Arten von Leselampen, die sich je nach Zweck und Möglichkeiten unterschiedlich gut eignen. Wer sich gemütlich beim Lesen in seinen Sessel kuscheln möchte, sollte sich für eine andere Leuchte entscheiden als jemand, der gutes Licht beim Arbeiten braucht. Hier findet ihr einen Überblick über die verschiedenen Leselampen und ihre Eigenschaften.

 

Der Deckenfluter mit Leselampe: für maximale Flexibilität

Deckenfluter bestehen normalerweise aus nur einer Lichtquelle. Es gibt jedoch auch die Variante mit integrierter Leselampe. Während das Deckenlicht für ein angenehmes, indirektes Licht sorgt, wird das Licht der Leselampe direkt auf das Buch oder die Zeitung gelenkt. Ihr schwenkbarer Arm ermöglicht so eine individuelle Ausrichtung, um optimal lesen zu können. Durch ihr elegantes Aussehen kommen Deckenfluter neben dem Sessel oder Sofa wunderbar zur Geltung.

 

Bogenlampen als Hingucker im Wohnzimmer

Bogenlampen zeichnen sich durch ihren gebogenen Lampenhals aus, der für angenehme Lichteinstrahlung von oben sorgt. Durch die richtige Ausrichtung fällt das Licht auf den Sessel oder die Couch, um so das Buch optimal zu beleuchten. Gleichzeitig bieten sie den Vorteil, dass sie einen Raum auch mit einer indirekten, blendfreien Lichteinstrahlung erhellen können. Die Wahl der Größe und Höhe der Bogenlampe hängt von der verfügbaren Fläche und dem Einsatzort ab. Soll sie zum Beispiel bei einem größeren Sofa ausreichend Licht zum Lesen spenden, ist ein größeres Modell zu empfehlen.

 

Stehlampen zum Lesen: elegant & klassisch zugleich

Stehlampen gibt es nicht nur in unzähligen Formen und Beleuchtungsarten. Je nach ausgewählter Helligkeit und Position tauchen sie einen Raum in behagliches Licht oder lassen sich als ideale Leuchtquelle beim Lesen nutzen. Beim Kauf von Stehlampen zum Lesen ist es wichtig darauf zu achten, dass die Lichtquelle nach unten justierbar ist. Modelle mit zwei oder mehr Gelenken lassen sich so sogar quer über das Sofa ziehen und bieten fokussiertes Licht.

 

Tischlampen für den Schreib- oder Nachttisch

Ob am Schreibtisch oder im Schlafzimmer: Tischlampen sind nicht nur ein richtiger Hingucker, sondern sorgen auch für die perfekte Beleuchtung beim Lesen oder Arbeiten. Häufig verfügen Tischlampen über einen flexibel verstellbaren Schirm. So können sie bestimmte Stellen wie ein Buch ausleuchten, ohne den gesamten Raum in helles Licht zu tauchen. Das ist insbesondere im Schlafzimmer von großem Vorteil. Als Nachttischlampe bieten sie ein angenehmes, augenschonendes Licht zum Lesen. Gleichzeitig schaffen sie ein gemütliches Raumambiente zum Wohlfühlen.

 

Bettleuchten: Ideal bei wenig Platz

Bettleuchten eignen sich perfekt zum Lesen eines Buches in den Abendstuben. Ihr besonderer Vorteil: Sie nehmen kaum Platz weg! Je nach Modell lassen sie sich am Kopfende des Betts anbringen oder unkompliziert an den Nachttisch klemmen. Der bewegliche Arm – auch als „Schwanenhals“ bekannt – ist meist in fast jede Richtung biegbar. Da er in dieser Position auch verharrt, wird eine kleine Lichtinsel geschaffen, ohne das gesamte Schlafzimmer auszuleuchten. Und dank der verdeckten Kabelführung können Bettleuchten ideal mit verschiedenen Einrichtungsstilen kombiniert werden.

 

Leselampen für Kinder

Die perfekte Leselampe für Kinder darf nicht zu hell und ungemütlich sein. Gleichzeitig sollten die Texte oder Illustrationen aber noch gut erkennbar sein. Das gelingt mit Leselampen, die sich zielgerichtet auf das Buch richten lassen, aber nicht das gesamte Kinderzimmer zu stark erhellen. Angenehm gedimmtes, warmweißes Licht eignet sich daher ideal für Kinderleselampen. So steht den kleinen Leseratten oder dem allabendlichen Vorleseritual nichts mehr im Wege!

 

Die passende Leselampe finden – das gilt es zu beachten

Um die perfekte Leseleuchte für sich und die Familie zu finden, spielen natürlich die Art und der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle. Doch auch die Berücksichtigung verschiedener Eigenschaften wie eine verstellbare Höhe oder Farbtemperatursteuerung sollten in die Kaufentscheidung mit einfließen. Zudem bestehen Leselampen aus sehr unterschiedlichen Materialien, die verschiedene Vor- und Nachteile mitbringen. Welche Eigenschaften und Werkstoffe sich für welchen Zweck am besten eignen, erfahrt ihr im Folgenden.

 

Dimmbarkeit und Farbtemperatur: die wichtigsten Eigenschaften einer Leselampe

Leselampe ist nicht gleich Leselampe! Unterschiedliche Funktionen können das persönliche Lesevergnügen um ein Vielfaches steigern. Das sind die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • Dimmbar: Leselampen mit integriertem Dimmer haben den Vorteil, dass sie tagsüber ein helles Licht spenden, während sie in den Abendstunden für ein wärmeres und gemütlicheres Ambiente sorgen.

  • Höhenverstellbar: Höhenverstellbare Leselampen lassen sich nach Belieben positionieren. Dadurch sind sie vielseitig einsetzbar und enorm praktisch.

  • Lichtfarbverstellung (CCT): Eine CCT-Funktion ist auch als Farbtemperatursteuerung bekannt. Im Vergleich zum Dimmen regelt sie nicht nur die Helligkeit, sondern erlaubt auch das Verändern der Farbtemperatur von Warmweiß bis Kaltweiß.

  • Schnurschalter: Beim Schnurschalter handelt es sich um Hand- oder Fußschalter. Dieser ist meist mittig am Lampenkabel angebracht und sorgt für eine komfortable Bedienung.

Glas, Metall oder Textil: beliebte Materialien im Überblick

Die richtige Wahl der Materialien für die Leselampe ist nicht immer einfach. Denn letztlich soll die Leuchte zum Einrichtungsstil passen, aber auch möglichst lange halten und leicht zu pflegen sein.

  • Glas: Leselampen aus edlem Glas wirken hochwertig und glänzend. Es gilt zu beachten, dass durchsichtiges Glas mehr Helligkeit durchlässt als geweißtes Glas.

  • Metall: Leselampen aus Metallen wie Aluminium, Chrom oder Edelstahl sehen besonders hochwertig aus und punkten durch ihre lange Haltbarkeit. Die Reinigung sollte sorgfältig erfolgen, um unschöne Kratzer zu vermeiden.

  • Holz: Holz kann einen augenfälligen Kontrast zur restlichen Ausstattung bieten. Als nicht-metallisches Material überzeugt es durch seine warme und natürliche Ausstrahlung.

  • Textil: Wie beim Holz handelt es sich auch bei Textil um einen Naturstoff. Lampenschirme aus Textil sind edel, gleichzeitig wirken sie angenehm natürlich. Zudem haben sie den Vorteil, Geräusche zu dämpfen.

  • Kunststoff: Leselampen aus Kunststoff sind häufig preisgünstiger und haben ein geringes Eigengewicht. Bei hochwertigem Kunststoff überzeugen sie durch eine lange Lebensdauer.

Der perfekte Platz für die Leselampe

Die Entscheidung für die Leselampe ist gefallen. Doch wo stellt man sie auf? Neben oder hinter die Couch – oder frei im Raum? Die Wahl der richtigen Stelle ist nicht immer einfach. Der passende Ort hängt von der Art der Leselampe und natürlich dem verfügbaren Platz ab. Dabei soll die Lampe ihren Zweck erfüllen, sich aber auch gut in das Zimmer einfügen. Generell gilt: Schmale Leuchten wie Stehlampen und Deckenfluter nehmen meist wenig Fläche ein und stehen gut seitlich hinter der Couch oder dem Sessel. Auch als zusätzliche Lichtquelle beim Arbeiten lassen sie sich gut neben dem Schreibtisch aufstellen. Zudem sind sie durch ihren hohen dekorativen Wert sehr beliebt. Wichtig ist, dass das Licht beim Lesen oder Arbeiten nicht blendet und auch keinen Schatten wirft. Auch Bogenleuchten sind wunderbare Leselampen. In der Nähe der Sitzlandschaft aufgestellt, kann der Bogen die Leseecke optimal ausleuchten und so das Lesevergnügen steigern. Eine Platzierung neben und nicht hinter der Couch oder dem Sessel ist empfehlenswert. So kommt das außergewöhnliche Design der Bogenlampe besonders zur Geltung. Dasselbe gilt für Designerklassiker: Es wäre zu schade, wenn sie hinter dem Sofa verschwinden würden. Deshalb ist schon vor dem Kauf darauf zu achten, dass ausreichend Platz zur Verfügung steht – so kann die Leselampe ihre volle Wirkung entfalten. Letztendlich findet man unter Rücksichtnahme der Tipps und durch ein wenig Ausprobieren immer den idealen Platz!

 

Mit der richtigen Beleuchtung zum Lesevergnügen

Welches Licht ist gut zum Lesen? Natürlich spielt zunächst die eigene, subjektive Wahrnehmung eine große Rolle. Dem einen reicht die Deckenbeleuchtung aus, der andere legt Wert auf Helligkeit und die richtige Farbtemperatur. Davon einmal abgesehen, sollte eine Leselampe vor allem einen bestimmten Bereich – wie ein Buch – punktuell beleuchten können. Hierfür stehen verschiedene Leuchtmittel zur Verfügung, die unterschiedliche Vor- und Nachteile aufweisen.

  • Energiesparlampe: Energiesparlampen sind – wie der Name schon sagt – vor allem stromsparend. Sie überzeugen durch eine längere Lebensdauer als Glühbirnen und sind für fast jede Fassung erhältlich. Allerdings erstrahlen sie erst nach einigen Sekunden in ihrer vollen Helligkeit. Ein weiterer Nachteil: Sie fangen leicht an zu flackern. Etwas, das gerade beim Lesen schnell stören kann. Zudem sind nur wenige Energiesparlampen dimmbar: Das macht es schwierig, preisgünstige dimmbare Modelle zu finden.

  • LED-Lampen: LED-Lampen weisen ebenfalls einen sehr geringen Stromverbrauch auf und haben eine sehr lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Hochwertige LED-Lampen haben außerdem eine beeindruckende Farbwiedergabe. Entsprechend eingestellte LEDs können praktisch jeden gewünschten Farbton hervorbringen. Zudem sind sie im Vergleich zu den Energiesparlampen quasi „flackerfrei”.

  • Halogenlampen: Halogenlampen erzeugen ein gemütliches, warmes Licht. Allerdings werden sie seit 2018 fast gar nicht mehr hergestellt. Sie sind in der Anschaffung zwar kostengünstiger als LEDs, verbrauchen allerdings auch deutlich mehr Strom und haben eine geringere Lebensdauer. Hinzu kommt, dass Halogenlampen teilweise viel Hitze an ihre Umgebung abgeben.

Gut zu wissen: Tagsüber oder für das Arbeitszimmer eignet sich für eine Leselampe ein neutralweißes Licht. Im Wohnzimmer ist ein warmweißes Licht beim Lesen besonders angenehm. Dabei wird die Farbtemperatur in Kelvin angegeben und reicht von Warmweiß über Neutralweiß bis Kaltweiß. Die Lichtfarbe entscheidet über die Stimmung und das Wohlgefühl. Je höher der Kelvinwert, desto kälter wirkt das Licht.

 

Hochwertige Leselampen für gemütliche Lesestunden bei porta entdecken

In unserem porta-Onlineshop findet ihr eine große Auswahl an hochwertigen Leselampen jeder Art. Ob für das Wohn- oder Schlafzimmer, zum Lesen oder Arbeiten: Bestimmt ist die passende Beleuchtung auch für euch dabei. Bei Fragen zu unseren Produkten oder Lieferkonditionen stehen euch unsere freundlichen Servicemitarbeiter und Servicemitarbeiterinnen zur Beratung gerne zur Verfügung. Ihr erreicht uns unter der Telefonhotline 05731 609-861 oder über unser Kontaktformular.

 

FAQ zu Leselampen

Was kostet eine Leselampe?

Je nach Modell, Material und zusätzlichen Funktionen ergibt sich eine relativ weite Preisspanne für Leselampen. Günstigere Ausführungen sind bereits ab 25 Euro erhältlich, während der Preis für hochwertige Leselampen bei über 1.000 Euro liegen kann.

 

Wie hell sollte eine Leselampe sein?

Für ein optimales Lesevergnügen eignet sich eine Beleuchtungsstärke von 300 bis 500 Lux. Für das Wohnzimmer ist zudem ein warmweißes Licht zwischen 2.700 und 2.300 Kelvin ideal, beim Arbeitszimmer eignet sich ein neutralweißes Licht zwischen 3.000 und 5.000 Kelvin.

 

Welches Leuchtmittel eignet sich für die Leselampe?

Um das passende Leuchtmittel zu finden, ist die Energieeffizienz, die Lichtintensität und die Lichtfarbe entscheidend. Grundsätzlich kommen Halogen-, Energielampen und LEDs infrage, die allerdings sehr unterschiedliche Vor- und Nachteile aufweisen. Zudem sind dimmbare Modelle empfehlenswert, da sie das Lesen sehr viel angenehmer machen können.