Home Stilwelt Soft natural living - Boho
Du bist mein Ruhepol
Freiheits-Feeling
Detailverliebt
Boho-Liebe

Weitere Artikel

24 von 60 Produkten Mehr Produkte

BOHO-Chic: farbenfroh, unkonventionell und natürlich wohnen

BOHO, Bohème, Hippie: Der Bohemian Look lebt von Textilien, bunten Farben und kreativen Ideen. So sorgt er für ein wohnliches Ambiente - sowohl indoor als auch auf der Terrasse oder dem Balkon. Was den Stil genau ausmacht und welche Accessoires nicht fehlen dürfen, beschreiben wir im Folgenden.

Das macht den BOHO Stil aus

Der Begriff Boho, der als Abkürzung für "Bohème" oder "Bohemian" steht, beschreibt ursprünglich eine Bewegung im 19. Jahrhundert. Hier schlossen sich Dichter, Künstler und Philosophen zusammen, um sich von dem steifen Bürgertum und seinen strengen Regeln abzuwenden. Ihr Anspruch: das Leben bunt und fröhlich zu gestalten. Dieses Ziel manifestierte sich auch in der entsprechenden unkonventionellen und künstlerischen Wohnungseinrichtung.

In den 1960er und 70er Jahren griff die Hippiebewegung den Style wieder auf - und auch aktuell erfreut er sich wieder großer Beliebtheit. Mal mit mehr Chic, mal mit weniger, ein wenig reduzierter oder bunt und laut: Der Hippielook ist zwanglos und lässt viele gestalterische Freiheiten.

Die Basis sind dabei aber immer dieselben Zutaten: Warme, erdige Töne, gemütliche Textilien, natürliche Materialien und Accessoires mit Ethno-Flair. Ikat-Muster und unifarbene Teile können dabei nach Lust und Laune kombiniert werden. Möbel mit Geschichte und Used-Optik finden hier ebenso Platz wie neue Stücke - perfekt aufeinander abgestimmte Wohngruppen sind in diesem Style fehl am Platz. An Deko muss dabei nicht gespart werden, und auch hier darf es ruhig bunt gemischt zugehen. Gezielt platzierte Pflanzen runden das Gesamtbild gelungen ab und verleihen dem Look noch mehr Leben.

Textilien aus natürlichen Materialien

Textilien spielen eine tragende Rolle für eine gelungene Umsetzung des Stils. Kissen, Plaids, Decken, Vorhänge und vieles mehr machen den Wohnstil so gemütlich. Dabei kommen vor allem natürliche Materialien wie Leinen oder Baumwolle zum Einsatz. Diese Stoffe harmonieren hervorragend mit den bevorzugt erdigen Tönen des Looks. Auch einzelne Lederelemente, zum Beispiel in Form von Poufs, fügen sich stimmig ein.
Ein weiteres textiles Must-have ist ein gemütlicher Perserteppich. Vor allem Kelims mit wunderschönen folkloristischen und orientalischen Mustern können einen gesamten Raum im Handumdrehen aufwerten. Kissen und Decken kommen unifarben oder gemustert und sind überdies häufig mit Quasten, Fransen und Bommeln verziert. Auch Patchwork-Textilien mit Ethno-Note eignen sich hervorragend, um effektvolle Eyecatcher zu setzen.
Ebenfalls beliebt sind Kissen, aber auch Traumfänger, Pflanzenhalter oder Dekoobjekte aus Makramee.

In puncto Farben wird vor allem auf Rot, Rost, Orange und Senfgelb zurückgegriffen. Diese Palette kann dann mit knalligen Akzenten wie etwa Türkis oder Pink ergänzt werden. Um ein buntes, aber nicht zu unruhiges und überladenes Gesamtbild zu erreichen, sollten jedoch nicht mehr als vier verschiedene Farbtöne gemischt werden.

Dekotipps für den BOHO-Flair

Mindestens genauso wichtig wie die Wahl der passenden Textilien ist die Entscheidung für die richtigen Dekorationsobjekte. Wer über Mitbringsel aus fernen Ländern verfügt, hat bereits die perfekte Basis gefunden: Dekoration im Bohèmestil erzählt vor allem Geschichten, besitzt eine persönliche Note und kann mitunter auch einen spirituellen Touch aufweisen. Tierische Motive, geflochtene Körbe, Pflanzen, Kerzen und Andenken an persönliche Erlebnisse sind ein Muss für eine gelungene und authentische Stimmung.

Was sonst noch wichtig ist: