Auflaufformen

26 Artikel
26 Artikel
26 von 26 Produkten gesehen

Auflaufformen online bei porta 

Ob Lasagne, Gratin oder luftige Soufflés – eine Auflaufform sollte in jeder Küche zur Grundausstattung gehören. Es gibt sie in diversen Materialien und Größen. Neben der typisch rechteckigen Form sind auch Modelle verfügbar, die sich für die Zubereitung bestimmter Gerichte eignen. Erfahrt hier alles Wichtige über Auflaufformen.  


Inhaltsverzeichnis: 

  • Aus diesen Materialien bestehen Auflaufformen 

  • Auflaufform in klein, groß oder mini – was ist die richtige Größe? 

  • Besondere Auflaufformen für spezielle Gerichte 

  • Auflaufform bei porta kaufen 



Aus diesen Materialien bestehen Auflaufformen
 

Auflaufformen bestehen aus hitzebeständigen Materialien, damit sie den hohen Temperaturen im Backofen standhalten können. Darüber hinaus muss das verwendete Material eine gute Wärmeleitfähigkeit besitzen, um das Gericht gleichmäßig und schnell erwärmen zu können. Im Folgenden sind die beliebtesten Materialien für Auflaufformen aufgeführt:  

  • Keramik, Porzellan oder Steingut: Auflaufformen aus diesen Materialien gibt es diversen Farben und Designs. Das Material hat besonders gute Wärmeeigenschaften und ist leicht zu reinigen. Darüber hinaus ist es sowohl backofenfest als auch für Mikrowelle und Tiefkühler geeignet. 

  • Glas: Meist kommt Borosilikatglas zum Einsatz, das hitzebeständig, mikrowellengeeignet und gefrierfest ist. Allerdings kann es bei hohen Temperaturschwankungen zu Spannungsrissen im Glas kommen. Auflaufformen aus Glas lassen sich in der Spülmaschine reinigen. Besonders bei diesen Modellen ist, dass die Lebensmittel in der Form sichtbar sind. Das ist vor allem bei Geschichtetem, wie Tiramisu, hübsch anzusehen. 

  • Emaille: Auflaufformen aus diesem Material sind langlebig und besonders hitzebeständig (bis 400°C). Zudem besitzt Emaille eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit und ist haftreduziert. 

  • Aluguss oder Gusseisen: Dieses Material zeichnet sich durch eine besonders gute Wärmeleitfähigkeit und eine hohe Energieeffizienz aus. Ein weiterer Pluspunkt: Aluguss verfügt über eine natürliche Antihaft-Beschichtung, sodass zum Kochen und Backen kein Fett notwendig ist. Darüber hinaus ist dieses Material sehr pflegeleicht. 

  • Edelstahl: Dieses Material hält Temperaturen von bis zu 400°C aus. Zudem ist es rostfrei, robust, langlebig und pflegeleicht. Denn auch Auflaufformen aus Edelstahl lassen sich in der Spülmaschine reinigen. 



Auflaufform in klein, groß oder mini – was ist die richtige Größe?
 

Auflaufformen gibt es nicht nur aus unterschiedlichen Materialien und in diversen Formen und Farben. Auch in ihrer Größe unterscheiden sich die verschiedenen Modelle. Welche die jeweils passende ist, hängt von der Größe des Haushalts ab bzw. für viele Personen regelmäßig gekocht wird. 

  • Für kleine Portionen: Für die Zubereitung von nur einer Portion eignen sich Mini-Auflaufformen am besten. Diese gibt es sowohl in runder als auch in eckiger Form und haben einen Durchmesser von rund 10 cm bzw. eine Seitenlänge von 10 cm sowie eine Höhe von etwa 5 cm. 

  • Für kleine Haushalte: Für Ein- bis Zweipersonenhaushalte eignen sich Auflaufformen mit einem Fassungsvermögen von 1,2 bis 2,2 Liter am besten. Sie lassen sich dann nicht nur zum Überbacken nutzen, sondern auch zum Marinieren und Einlegen. 

  • Für Familien: Leben drei oder vier Personen im Haushalt, sind größere Auflaufformen mit einem Fassungsvermögen von mindestens drei Liter am besten geeignet. Größere Familien sollte zu einem Volumen von fünf Liter greifen. Es bieten sich auch praktische Sets mit mehreren Auflaufformen an. 



Besondere Auflaufformen für spezielle Gerichte 

Bei einer Auflaufform denken wohl viele sofort an das klassische rechteckige Modell mit hohem Rand. Doch darüber hinaus gibt es weitere Auflaufformen für besondere Gerichte wie Gratins, Tartes, Quiches oder Soufflés:  

  • Gratinformen: Diese Auflaufformen sind flach und eignen sich besonders gut für das Überbacken von Speisen. Sie können eine rechteckige oder eine quadratische Form haben. 

  • Quiche- & Tarteformen: Die flachen, runden Formen verfügen über einen wellenförmigen Rand. Er gibt Tartes und Quiches ihr charakteristisches Aussehen.  

  • Souffléformen: Soufflés backen im Ofen hoch, daher verfügen diese Auflaufformen über einen dünnwandigen, hohen Rand. Die Innenfläche ist glatt und die Form ist klassischerweise rund. 

  • Lasagneformen: Diese Formen verfügen über einen ausreichend hohen Rand, sodass sich die einzelnen Zutaten der Lasagne gut übereinanderstapeln lassen.  

  • Auflaufform mit Deckel: Die meisten Modelle kommen ohne Deckel, doch dieser bietet praktische Vorteile. So lassen sich Auflaufformen mit Deckel zum Warmhalten von Speisen oder auch zum Schmoren von Fleisch verwenden. 



Auflaufform bei porta kaufen
 

Im Onlineshop von porta findet ihr diverse Auflaufformen in unterschiedlichen Größen und aus verschiedenen Materialien. Ob Lasagne, Soufflé oder Auflauf – in diesen Auflaufformen gelingt jedes Gericht. Über den bequemen, unkomplizierten Bestellvorgang lasst ihr euch eure neue Auflaufform einfach nach Hause liefern. Alternativ holt ihr euer Wunschmodell ganz einfach per Click & Collect im porta-Einrichtungshaus in eurer Nähe ab.  

Habt ihr noch Fragen, bevor ihr eine Auflaufform online bestellt? Dann meldet euch gerne bei unserem Kundenservice oder kommt in eine unserer Filialen. Wir unterstützen euch bei der Auswahl des passenden Modells.  

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Küchenutensilien? Bei porta findet ihr auch eine große Auswahl an Pfannen und Töpfen



FAQs 

Welches Material ist am besten für eine Auflaufform geeignet? 

Auflaufformen sind im Backofen hohen Temperaturen ausgesetzt, daher muss das Material hitzebeständig sein. Zudem sollte es eine gute Wärmeleitfähigkeit bieten. Die beliebtesten Materialien für Auflaufformen sind Keramik, Steingut, Porzellan, Glas sowie Metalle wie Edelstahl oder Aluguss. 

Kann eine Glas-Auflaufform in den Backofen? 

Auflaufformen aus Glas sind hitzebeständig und können daher in den Backofen. Allerdings kann es bei zu großen Temperaturschwankungen zu Beschädigungen kommen. Wird zum Beispiel die Auflaufform aus dem Kühlschrank direkt in den heißen Backofen gestellt, kann es zu Spannungsrissen im Glas kommen. 

Wie groß sollte eine Auflaufform sein? 

Wie groß eine Auflaufform sein sollte, hängt davon ab, wie viele Personen im Haushalt leben bzw. für wie viele Personen regelmäßig gekocht wird. Für einzelne Portionen reichen Mini-Auflaufformen mit rund 10 cm Durchmesser aus. Ein- bis Zweipersonen-Haushalte sollte Formen mit einem Fassungsvolumen von 1,2 bis 2,2 l wählen. Für Familien kommen größere Auflaufformen mit einem Volumen von 3 bis 5 l in Frage.