Optimale Beleuchtung im Bad: Tipps & Inspiration

Optimale Beleuchtung im Bad:
Optimale Beleuchtung im Bad:

Tipps & Inspiration

Tipps & Inspiration

Eine gute Beleuchtung im Bad erleichtert den Alltag ungemein – ob beim morgendlichen Styling oder dem Entspannungsbad nach einem harten Arbeitstag. Worauf es bei der Planung der Badbeleuchtung ankommt und mit welchen Tricks ihr euer Bad gekonnt in Szene setzt, erfahrt ihr hier. 

Inhaltsverzeichnis:

Beleuchtung im Bad planen

Perfekte Leuchtmittel für die Badbeleuchtung

Funktionen und Möglichkeiten für Beleuchtung im Bad

Badbeleuchtungen für die Decke

Ideale Spiegelbeleuchtung im Bad

Beleuchtung im Bad planen: Darauf kommt es an 

Bei der Planung für die richtige Beleuchtung des Badezimmers gilt es, mehrere Aspekte zu berücksichtigen. In erster Linie ist die Badbeleuchtung eine Frage der individuellen Bedürfnisse.

Deshalb ist es ratsam, sich zunächst über folgende Punkte Gedanken zu machen:

  1. Wo ist eine Beleuchtung im Bad nötig? 

  2. Wozu soll die Beleuchtung im Bad dienen? 

  3. Gilt es, bestimmte Bereiche des Badezimmers besonders in Szene zu setzen? 

  4. Sind spezielle Einstellungen oder Extras erwünscht?

  5. Sind diese Fragen beantwortet und alle persönlichen Bedürfnisse geklärt, kann die Lichtplanung des Badezimmers losgehen. Um eine gute Beleuchtung für das gesamte Bad zu schaffen, gilt es zunächst, die Lampen gut durchdacht zu platzieren. 

Deshalb ist es ratsam, sich zunächst über folgende Punkte Gedanken zu machen:

Diese Leuchtmittel eignen sich für die Badbeleuchtung

Diese Leuchtmittel eignen sich für die Badezimmerbeleuchtung
Diese Leuchtmittel eignen sich für die Badezimmerbeleuchtung

Bei der Auswahl der passenden Badezimmerlampen gilt es neben der Optik des Leuchtkörpers noch einige Kriterien in die Entscheidung einfließen zu lassen. 

Die Helligkeit 

Wie hell die Beleuchtung des Bades sein soll, hängt in erster Linie von den persönlichen Präferenzen ab. In der Regel eignet sich eine Helligkeit von 300 Lumen pro Quadratmeter. Um die Wahl der passenden Lichttemperatur und Helligkeit zu vereinfachen, empfehlen sich dimmbare Leuchtmittel mit einer veränderbaren Lichtfarbe.  

Die Lichtfarbe 

Zunächst stellt sich die Frage nach der geeigneten Lichtfarbe, (Farbtemperatur), für die Beleuchtung des Badezimmers. Diese ist in verschiedene Abstufungen unterteilt:  

  • Warmweiß (2.700 bis 3.300 Kelvin)    

  • Neutralweiß (3.300 bis 5.300 Kelvin)    

  • Tageslichtweiß (ab 5.300)  

 Dient die Beleuchtung im Bad zum Schminken und Stylen, so empfiehlt sich eine neutralweiße bis tageslichtweiße Farbtemperatur. Das Licht einer warmweißen Lampe verleiht dem Bad eine gemütliche Atmosphäre, die sich perfekt zum Entspannen in der Badewanne eignet. 

Die Schutzklasse 

Zudem ist bei der Auswahl der geeigneten Beleuchtung für das Bad auf die Schutzklasse gegen Feuchtigkeit zu achten. Diese wird als „IPX“ angegeben und durch die entsprechende Nummer ergänzt. Sollte anstelle des X eine weitere Nummer angegeben sein, handelt es sich dabei um die Schutzklasse gegen Fremdkörper oder Berührung. Dies ist an dieser Stelle nicht relevant. Wie hoch die Schutzklasse für die Beleuchtung zu wählen ist, hängt in erster Linie vom jeweiligen Bereich des Badezimmers ab. Folgende sind dabei relevant: 

Bereich 0 – die Dusch- oder Badewanne. Eine Schutzart muss mindestens IPX7 aufweisen, um sie hier zu installieren. Ihre Schutzkleinspannung darf höchstens 12 Volt Wechselspannung oder 30 Volt Gleichspannung betragen. 

Bereich 1 – bis zu 2,25 Meter über dem Boden der Dusche oder Badewanne sowie ein Radius von 60 Zentimetern rund um den Brausekopf der Dusche. Die Schutzart muss mindestens IPX5 beinhalten. Die Schutzkleinspannung darf hier bis 25 Volt Wechselspannung und 60 Volt Gleichspannung betragen. 

Bereich 2 – umfasst 60 Zentimeter vor und hinter der Dusche oder Badewanne. Hier gilt es, eine Badezimmer-Beleuchtung mit einer Schutzart von mindestens IPX4 zu installieren. Beinhaltet die Dusche Massagedüsen, ist auch hier IPX5 erforderlich. 

 

Beleuchtung im Bad – Funktionen und Möglichkeiten

  • Als Allgemeinbeleuchtung bieten sich eine oder mehrere Deckenlampen an. Einbauspots sind eine moderne und elegante Möglichkeit, gleichmäßiges Licht im gesamten Raum zu erzeugen.

  • Eine gute Spiegelbeleuchtung im Bad vereinfacht das tägliche Styling, Schminken oder Rasieren ungemein.

  • Wandleuchten oder Strahler erzeugen eine angenehme Atmosphäre im Badezimmer. 

  • Für ein authentisches Spa-Gefühl im eigenen Bad sorgen zusätzlich eingebaute, wassergeschützte Lichtquellen in der Duschkabine oder im Bereich der Badewanne. Hier ist jedoch, ebenso wie beim Aufstellen von echten Kerzen, besonders auf die Sicherheitsvorkehrungen zu achten.

Beleuchtung im Bad – Funktionen und Möglichkeiten

Welche Badbeleuchtung eignet sich für die Decke?

Welche Badbeleuchtung eignet sich für die Decke?
Welche Badbeleuchtung eignet sich für die Decke?

Die ideale Badbeleuchtung für die Decke hängt von deren Beschaffenheit ab. Bei abgehängten Decken entscheiden sich die meisten Personen für moderne Einbauspots. Diese sorgen für eine gleichmäßige Grundausleuchtung. Eine optisch ansprechende Alternative stellen flache Deckenleuchten und LED-Panels für die Beleuchtung im Bad dar. Je nach Stil des Badezimmers darf es eine extravagante Pendelleuchte sein. Um unerwünschte Schlagschatten zu vermeiden, empfehlen sich in diesem Fall allerdings weitere Lichtquellen wie beispielsweise Wandleuchten. Auch indirektes Licht kann wunderbare Akzente setzen und den Anblick des Badezimmers aufwerten. 

Bad mit Nische: Diese Beleuchtung passt! 

Ein Bad mit Nische stellt womöglich eine kleine Herausforderung dar, lässt sich aber mit der richtigen Beleuchtung in eine echte Wohlfühloase verwandeln. Wie wäre es beispielsweise mit indirektem Licht oder einer LED-Beleuchtung mit Farbwechsel? So entstehen optische Highlights, die ein Gefühl von Wellness im eigenen Badezimmer erschaffen. 

Geeignete Spiegelbeleuchtung fürs Bad auswählen

Geeignete Spiegelbeleuchtung fürs Bad auswählen
Geeignete Spiegelbeleuchtung fürs Bad auswählen

Die Beleuchtung des Badspiegels ist entweder im Rahmen oder in der Spiegelfläche integriert oder ist zusätzlich zu installieren. Zum Beispiel erfreuen sich stylische Pendelleuchten immer größerer Beliebtheit, da sie gleichzeitig als Dekoelement dienen. Die Position der Beleuchtung hängt dabei vom individuellen Geschmack ab. Es ist jedoch ratsam, den Badspiegel gleichmäßig und nicht nur von einer Seite zu beleuchten. Eine reine Deckenbeleuchtung im Bad führt zu unschönen Schlagschatten, die beim morgendlichen Blick in den Spiegel für ein böses Erwachen sorgen können. Den authentischsten Anblick erzeugen Rundumbeleuchtungen. 

Für die Beleuchtung eines Badspiegels – besonders bei Bädern ohne Tageslicht – empfiehlt sich eine neutralweiße Lichtfarbe von 3.000 bis 4.000 Kelvin, da diese natürlichem Licht am stärksten ähnelt. Einige Badspiegel verfügen inzwischen über einen praktischen Touch Sensor, über den sich je nach Modell Lichtfarbe und Helligkeit regulieren lassen. 

Stil der Badbeleuchtung auswählen – modern, klassisch oder extravagant 

Die technischen Aspekte der Beleuchtung sind geklärt – doch welcher Stil passt überhaupt ins Bad? Um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen, gilt es, die Beleuchtung auf den Rest der Einrichtung abzustimmen. Ist diese schnörkellos und modern gehalten, empfiehlt sich die Wahl einer ebenso schlichten Leuchte. Ein klassischer, traditioneller Einrichtungsstil lässt sich wiederum mit einer passenden Pendelleuchte oder vielleicht sogar mit einem Kronleuchter komplettieren. Ein weiterer Tipp ist, die Materialien der Badezimmereinrichtung in der Beleuchtung zu spiegeln. Besteht der Waschbeckenschrank aus Holz, passt eine Badleuchte mit Details im gleichen Ton. Hier gilt: Geschmack und Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Lichtplanung mobil
Lichtplanung
Die richtige Beleuchtung für euer Wohnzimmer: Tipps & Ideen
Wohnzimmer Beleuchtung
Küchenbeleuchtung: So plant ihr euer Licht perfekt
Küchenbeleuchtung
Lichtplanung mobil
Lichtplanung
Die richtige Beleuchtung für euer Wohnzimmer: Tipps & Ideen
Wohnzimmer Beleuchtung
Küchenbeleuchtung: So plant ihr euer Licht perfekt
Küchenbeleuchtung