25% Rabatt extra sichern!**
Akazienholz Gartenmöbel pflegen

Akazienholz Gartenmöbel pflegen

Akazienholz Gartenmöbel pflegen

Akazie – stilvolles und witterungsbeständiges Holz

Akazie – stilvolles und witterungsbeständiges Holz

Gartenmöbel aus Akazienholz versetzen euch in das australische Outback oder an die afrikanische Savanne - denn dort wächst der Baum, dessen Holz in unseren Breitengraden so beliebt für Gartenmöbel ist. Die Gartenmöbel aus Akazienholz sind enorm witterungsbeständig und absolut pflegeleicht. Nicht zuletzt spielt dieser Umstand eine wichtige Rolle bei Gartenmöbeln für die Terrasse, im Garten oder zur Gestaltung einer bequemen Sitzecke auf dem Balkon.

Das Akazienholz ist resistent gegen Pilze und zeichnet sich durch seine attraktive Maserung und Materialfarbe aus. Akazienholzmöbel werden meist mit einer transparenten Imprägnierung der Oberflächen angeboten, so dass der natürliche Charme erhalten und euer Möbelstück einzigartig bleibt.

Damit ihr lange Freude an euren Gartenmöbeln aus Akazienholz habt, findet ihr in unserem Ratgeber die wichtigsten Tipps zu Pflege.

Vorteile von Akazienholz

Ein essentielles Merkmal der Akazie ist ihre Holzhärte, die beinahe doppelt so hart ist wie Eichenholz. Trotz der enormen Dichte sind die Hölzer flexibel und verziehen sich nicht. Gartenmöbel aus Akazienholz bilden somit keine unschönen Risse und Spalte, wie Sie es vielleicht von Möbeln aus Eichenholz oder Kiefernholz kennen. Natürlich spielt auch die Witterungsbeständigkeit gerade bei Möbeln im Außenbereich eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die zusätzliche Resistenz gegen Pilze und Ungeziefer ist ein weiterer Grund dafür, dass hochwertige Gartenmöbel aus Akazienholz gefertigt und vor allem mit einer optisch naturbelassenen Oberfläche angeboten werden.

Gartenmöbel aus Akazienholz pflegen

Reinigung

Für die Pflege der Gartenmöbel benötigt ihr nicht mehr als einen nebelfeuchten weichen Lappen, mit dem Umweltrückstände, Vogelkot und andere Verunreinigungen beseitigt werden können. Der Lappen darf keinesfalls zu nass oder mit einem scharfen Reiniger getränkt sein. Denn zu viel Nässe führt zu Verfärbungen und Flecken auf den Oberflächen der Akazienholzmöbel. Auf Nässe reagiert das Material mit einer Abstumpfung mit einer deutlichen Randbildung. Auch sehr hohe Luftfeuchtigkeit oder starke Temperaturschwankungen können für Akazienholzgartenmöbel problematisch werden. Bei Hitze ziehen sich die Holzfasern zusammen, während sie sich bei Kälte ausdehnen und sich in der Struktur verändern.

 

Pflege

Neben der schonenden Reinigung mit dem Lappen, sollten Gartenmöbel aus Akazienholz mindestens zwei Mal pro Jahr mit Pflegeöl eingerieben werden. Das Öl erhält den natürlich warmen Farbton der Akazie und hebt die Maserung hervor. Obendrein verhindert es Holzrisse, da es sich positiv auf die Geschmeidigkeit der Materialfasern auswirkt und so auch einen wichtigen Bestandteil zur Funktion und dem Werterhalt eurer Gartenmöbel leistet.

Zusammenfassend haben Gartenmöbel aus Akazienholz also einen sehr geringen Pflegeaufwand, wenn ihr alle Ablagerungen und Flecken sofort nach der Entstehung entfernt.

Akazienholzmöbel im Winter verstauen

An das Winterquartier stellen Gartenmöbel aus Akazienholz hingegen höhere Ansprüche. Mit einer atmungsaktiven Hülle überzogen, überwintern Stühle und Tische am besten in der Garage oder in einem Schuppen. Bei der Platzwahl solltet ihr jedochdie Nähe zu einer eingeschalteten Heizung vermeiden, da das Material durch die Wärmequelle arbeitet und sich verziehen kann. Stehen die Gartenmöbel auf einer überdachten Terrasse oder auf dem Balkon, könnt ihr es ohne Bedenken ganzjährig im Freien belassen und müsst euch keine Gedanken um eine saisonale Einlagerung machen.