Gartenlounge mit Olefin Stoff
Das Wunderkind unter den Outdoor-Stoffen

Olefin

Ob Nylon, Baumwolle oder Aramid – mit der Zeit sorgen äußere Einflüsse wie Regen, Sonne und Schmutz auch bei den teuersten Outdoor-Möbeln für alternde Textilflächen. Haben die Gartenmöbel einmal ausgedient, beginnt die Suche nach neuen Sitzmöglichkeiten für den Außenbereich. In Baumarkt oder Möbelhaus angekommen, begegnet einem immer öfter der Begriff Olefin – was Olefin ist, wissen allerdings nur die wenigsten. Dabei handelt es sich bei der Faser um einen wahren Spitzenkandidaten unter den Outdoor-Stoffen, der dank seiner vielfältigen und robusten Struktur unter anderem in Outdoor-Möbeln, Kleidung und Autositzen Anwendung findet. Damit der Alleskönner auch bei eurem nächsten Einkauf nicht auf der Liste fehlt, haben wir euch die wichtigsten Informationen auf einen Blick zusammengetragen.

Was ist Olefin-Stoff?

Angelehnt an seine Herstellung stammt die Bezeichnung Olefin aus dem Französischen und bedeutet so viel wie ,,ölbindendes Gas”. Damit zählt die Faser neben Polyester, Polyamid, Polyacryl und Co. zu den synthetischen Stoffen und bildet das Gegenstück zu natürlichen Textilien wie Baumwolle, Leinen und Seide. Sein größter Pluspunkt: Mit Olefin lässt sich die Optik von Baumwollstoffen imitieren und mit den positiven Eigenschaften synthetischer Stoffe verbinden. Wer es also auch im Outdoorbereich auf eine Wohnzimmer-Atmosphäre abgesehen hat, findet in Olefin Stoffen die perfekte Kombination aus edler Optik und funktionalen Eigenschaften.

Olefin – die perfekte Wahl für Outdoormöbel

Ihr möchtet Gartenmöbel, die nicht nur gut aussehen, sondern auch möglichst lange halten? Am liebsten würdet ihr euer Wohnzimmer auf die Terrasse stellen, doch die Haushaltskasse lässt Möbel mit Baumwollbezügen nicht zu? Keine Sorge, denn die perfekte Lösung wartet bereits auf euch: Möbel aus Olefin-Stoff. Mit ihrem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis und zahlreichen weiteren Vorteilen sind sie das Must-have für die nächste Gartensaison.

Wasserbeständigkeit

Olefin ist zwar nicht wasserabweisend, gilt jedoch als sehr wasserbeständig. Das bedeutet, dass der Stoff kleinere Mengen an Wasser sehr gut ableiten und im Anschluss vergleichsweise schnell trocknen kann. Bei starken Regenfällen solltet ihr die Außentextilien jedoch unbedingt abdecken oder unterstellen, damit keine Feuchtigkeit ins Gewebe eindringen und dort für Materialabnutzungen sorgen kann.

Langlebigkeit

Bei richtiger Pflege gelten Olefin-Möbelstücke als besonders langlebig. So sind sie nicht nur besonders beständig gegen äußere Einflüsse wie Schimmel, Chemikalien oder Insekten, sondern können auch gegen Abrieb und Sonneneinstrahlung bestehen. Haushalte mit Kindern oder Haustieren profitieren ebenfalls von dem robusten Material: Flecken können Olefin-Stoff nur schwer etwas anhaben. Sollte es doch einmal zu einem Flecken-Unfall kommen, könnt ihr das Material in den meisten Fällen schnell und unkompliziert reinigen.

Umweltfreundlichkeit

Olefin ist zum größten Teil ein Nebenprodukt von Raffinerieprozessen, weshalb bei der Herstellung kaum Abfälle anfallen. Einmal produziert, lässt sich die Faser bis zu zehnmal recyceln. Doch damit nicht genug: Auch in puncto Nachhaltigkeit überzeugt der Power-Stoff. Da die Olefin-Fasern ihre Wunschfarbe direkt bei der Herstellung erhalten, sind keine nachträglichen Farbbäder zum Einfärben notwendig.

Komfort und Optik

Auch wenn Olefin-Stoff in erster Linie sehr funktional klingt, müsst ihr beim Thema Optik keine Abstriche machen. Mit der hochwertigen Faser könnt ihr je nach Art der Webung nahezu jeden anderen Stoff imitieren. Habt ihr eure Olefin-Möbel dann erst einmal zuhause stehen, verwöhnen sie nicht nur euer Auge mit ihrem edlen Aussehen, sondern garantieren mit leichten Kissen und weichen Auflagen Wohlfühlmomente ohne Ende.

Die richtige Pflege für lange Freude an Olefin-Stoffbezügen

Damit ihr euch möglichst lange an euren Outdoor-Möbeln erfreuen könnt, solltet ihr die Olefin-Bezüge gut pflegen. Möchtet ihr kleine Flecken entfernen, reicht etwas Wasser oder milde Seifenlauge aus. Wer die Bezüge gründlicher reinigen möchte, kann sie bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine waschen. Da Olefin-Stoff nicht hitzebeständig ist, solltet ihr diesen unter keinen Umständen:

  • im Trockner trocknen,

  • chemisch behandeln oder

  • heiß bügeln.

Detaillierte Informationen zur Reinigung, findet ihr in unserem Ratgeber zum Thema Olefin Gartenmöbel richtig pflegen.

Olefin – der Alleskönner unter den Synthetikstoffen

Gut zu wissen: Unter den Outdoor-Stoffen bietet Olefin die perfekte Alternative zu Acrylfasern. So nutzt es sich nicht nur langsamer ab als Acryl, sondern ermöglicht euch durch seine vielfältige Einsatzweise nahezu jede Stilrichtung im heimischen Garten. Optische Kompromisse gehören damit der Vergangenheit an. Und auch im Sommer bringt Olefin-Stoff einen entscheidenden Vorteil mit sich: Anders als bei Acryl müsst ihr nicht auf Minirock, Bikini und Co. verzichten. Dank fehlender statischer Aufladung könnt ihr euch auch mit unbekleideten Körperstellen problemlos auf euren Gartenmöbeln niederlassen – Komfort garantiert.

Mehr Inspirationen

  1. Outdoor Wohnzimmer
    Zum Shop

    Outdoormöbel

  2. Gartenmöbel pflegen
    Zum Shop

    Reinigungs- und Pflegeprodukte

  3. Ratgeber Gartenmöbel reinigen
    Zum Ratgeber

    Gartenmöbel reinigen