Home Möbel Wohnzimmer Sofas & Couches Polstergarnituren

Polstergarnituren

Filtern nach:
Preis
Farbe
Eigenschaften
Marke
Material
Ihre Auswahl:
Sortieren nach:

Zahlreiche Service­leistungen,

die keine Wünsche offen lassen!

Kostenlose Beratung vor Ort

Miettransporter direkt vor Ort

Click & Collect

47 von 47 Produkten

Polstergarnituren für mehr Gemütlichkeit im Wohnzimmer

Eine gemütliche Polstergarnitur bildet das Herzstück eines Wohnzimmers. Ob für ein Glas Wein nach einem langen Arbeitstag oder einen Filmabend mit der ganzen Familie: Die Polstergarnitur lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Sie lässt sich individuell nach den eigenen Vorstellungen und Voraussetzungen gestalten.

Im Onlineshop von porta findet ihr eine große Auswahl an Polstergarnituren in allen Größen, Formen und Materialien. Hier erfahrt ihr außerdem, wir ihr das perfekte Modell für eure Bedürfnisse findet und was es zu beachten gilt, wenn ihr eine Polstergarnitur kaufen möchtet.

Woraus besteht eine Polstergarnitur?

Eine Polstergarnitur besteht aus mehreren einzelnen Polstermöbeln. Meist handelt es sich um eine Kombination aus einem 2-Sitzer, einem 3-Sitzer und einem Sessel. Polstergarnituren bieten somit in der Regel mehr Platz als ein einzelnes Sofa und sind ganz nach den eigenen Vorstellungen anzuordnen. Ist der gewählte Raum nicht groß genug, um alle Möbel frei aufzustellen, empfiehlt es sich, die Sofas an den Wänden und den Sessel diesen zugewandt etwas mittiger im Raum zu platzieren.

Polstergarnitur aussuchen: Welche Größe eignet sich?

Welche Größe sich für eine Polstergarnitur anbietet, ist von mehreren Faktoren abhängig und lässt sich nicht pauschal beantworten. Entscheidend sind hierbei:
  • der Platz: Die Größe des Raums spielt eine wesentliche Rolle für die Auswahl der Polstergarnitur. Diesen gilt es zuvor genau auszumessen. Außerdem wichtig: Gibt es Türen, Fenster oder Heizkörper, welche zu beachten sind?
  • die Haushaltsgröße: Wie viele Personen leben im Haushalt? Vor dem Kauf einer Polstergarnitur gilt es, sich zu überlegen, wie vielen Personen diese Platz bieten soll.
  • die Gäste: Sind regelmäßig viele Personen zu Gast, eignet sich ebenfalls eine größere Polstergarnitur, gegebenenfalls inklusive einer Schlaffunktion.

Optimale Maße für eine Polstergarnitur

Um Polstergarnituren auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen, ist auf die Auswahl der geeigneten Maße zu achten. Die passende Sitzbreite, -höhe, und -tiefe lässt sich anhand von folgenden Richtwerten bestimmen:
  • Für die Wahl der geeigneten Sitzbreite einer Polstergarnitur lässt sich feststellen: Um bequemes und lockeres Sitzen ohne Einengung zu ermöglichen, ist mit einer Sitzbreite von 55 bis 60 cm pro Person zu rechnen.
  • Die gängige Sitzhöhe einer Polstergarnitur liegt bei etwa 50 bis 60 cm. Retro-Sofas sind in der Regel weniger hoch, da in den 50er und 60er Jahren eine niedrigere Sitzhöhe üblich war. Für ältere und große Menschen eignet sich eine eher höhere Polstergarnitur.
  • Die Sitztiefe einer Polstergarnitur wiederum gilt es anhand des gewünschten Komforts auszuwählen. Soll sich das Sofa für aufrechtes Sitzen eignen, empfiehlt sich eine Tiefe von etwa 52 bis 55 cm. Für eine eher liegende Position kreierten Designer Sofas mit deutlich größerer Tiefe bis hin zu Bigsofas.

Polstergarnitur: Welche Formen gibt es?

Eine Polstergarnitur besteht in der Regel aus zwei geraden Sofas in Kombination mit einem oder mehreren Sesseln. Auch Récamieren kommen als Bestandteile von Polstergarnituren vor. Außerdem möglich sind Modelle in U- oder L-Form. Diese lassen sich jedoch nicht so flexibel platzieren oder anordnen.

Geeignetes Material für Polstergarnitur-Bezug auswählen

Polstergarnituren sind in einer großen Materialvielfalt verfügbar. Somit sind sie für alle Voraussetzungen und jedes Bedürfnis optimal geeignet. Zu den beliebtesten Materialien für den Sofabezug gehören:

Polstergarnitur aus Leder

Eine Polstergarnitur aus Leder gilt nach wie vor als besonders hochwertig. Zu beachten ist, dass die einzelnen Lederarten ihre eigenen Eigenschaften und Vorteile mit sich bringen. Zu unterscheiden sind dabei in erster Linie:
  • Glattleder: Polstergarnituren aus glattem Leder zeichnen sich durch ihre pflegeleichte Oberfläche aus. Es ist unempfindlich und strapazierfähig. Zudem wirkt Glattleder wie eine zweite Haut. Es passt sich der Körpertemperatur an und sorgt so auch in der kalten Jahreszeit für Gemütlichkeit. Glattlederbezüge sind in zwei Varianten erhältlich: unbehandelt oder mit einer schützenden Pigmentschicht versehen. Erstere, das sogenannte Anilinleder, begeistert mit seiner matten Optik und der wachsartigen Oberfläche. Diese ist jedoch deutlich empfindlicher, was die Polstergarnitur anfälliger gegen Wasser, Fett und Sonnenlicht macht. Das sogenannte Semianilinleder hingegen ist versiegelt und deutlich robuster. Durch die Pigmentierung geht jedoch die natürliche Struktur verloren.
  • Rauleder: Polstergarnituren aus rauem Leder wirken dank ihrer samtigen Oberfläche sehr edel. Im Gegensatz zu Polstergarnituren aus Glattleder gelten sie jedoch als deutlich pflegeintensiver und weniger strapazierfähig. Flüssigkeiten dringen sehr viel leichter in die offenporige Oberfläche ein. Daher empfiehlt es sich, eine Polstergarnitur mit einer Polyurethanschicht zu wählen und diese regelmäßig zu imprägnieren. Rauledersofas sind in Nubukleder und Veloursleder zu unterscheiden. Ersteres wirkt aufgrund seiner feinen Struktur edler, während das grobe, aufgeraute Veloursleder als deutlich robuster gilt.
  • Kunstleder: Beim Bezug einer Polstergarnitur aus Kunstleder handelt es sich um ein Lederimitat, wodurch es sich auch für den Einsatz in einem veganen Haushalt eignet. Kunstleder ist deutlich preisgünstiger, sehr robust und pflegeleicht. In seiner Qualität und Wirkung kann Kunstleder allerdings eher selten mit Polstergarnituren aus Echtleder mithalten.

Polstergarnitur aus Stoff

Polstergarnituren aus Stoff verleihen dem Raum eine warme und gemütliche Atmosphäre. Bei der Auswahl ist es jedoch empfehlenswert, sich genau mit den Eigenschaften der einzelnen Stoffe auseinanderzusetzen und ein Material zu wählen, welches den eigenen Bedürfnissen entspricht. Mögliche Textilarten sind:
  • Mikrofaser: Polstergarnituren aus Mikrofaser sind fein gewoben und bieten eine große Vielfalt an Designs, Farben und Mustern. Sie sind pflegeleicht, robust und antiallergen.
  • Naturfaser Polstergarnituren aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Wolle fühlen sich sehr angenehm auf der Haut an. Sie sind atmungsaktiv und halten warm. Ihr Nachteil: Polstergarnituren aus Naturfasern sind nicht sonderlich robust, verschleißen schneller oder bleichen aus.
  • Mischgewebe: Polstergarnituren aus Mischgewebe bilden den goldenen Mittelweg. Natur- in Kombination mit Kunststofffasern sorgen für Robustheit, Langlebigkeit sowie eine angenehme Haptik.
  • Viskose: Polstergarnituren aus Viskose sind atmungsaktiv, fühlen sich weich an und haben einen leicht seidigen Glanz. Bei Viskose handelt es sich um eine halbsynthetische Faser, welche auf Zellulose basiert, jedoch in einem künstlichen Verfahren produziert wird.

Das gilt es bei den Bestandteilen von Polstergarnituren zu beachten

Neben dem Bezug der Polstergarnitur gibt es auch hinsichtlich der Polsterung und des Gestells große Unterschiede in der Qualität der Möbel. Worauf hier zu achten ist:

Polsterung

Hochwertige Polstergarnituren zeichnen sich durch eine optimale Polsterung aus. Hierfür gibt es zahlreiche Varianten. Dazu zählen unter anderem:
  • Federkern: Polstergarnituren mit Federkern sind fest und bieten Stabilität. Sie eignen sich optimal zum Sitzen, aber auch als Liegefläche.
  • Kaltschaum: Hochwertige Polstergarnituren mit Kaltschaum gelten als formstabil, unempfindlich und langlebig. Hier empfiehlt es sich, nicht zum günstigsten Modell zu greifen, da sich Schaumstoffe von geringer Qualität mit der Zeit verformen können.
  • Wellenunterfederung: Polstergarnituren mit Wellenunterfederung, auch Nosagunterfederung genannt, haben in der Regel einen mittleren Härtegrad. Sie sind haltbar und formstabil.

Gestell

Bei der Auswahl von Polstergarnituren ist zudem auf ein stabiles Gestell zu achten. Dieses besteht im Optimalfall aus Massivholz. Spanplatten gelten als günstige Alternative, sind jedoch deutlich instabiler. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass das Gestell fest miteinander verbunden – am besten verschraubt – ist.

Polstergarnitur auswählen: Funktionen & Extras

Um den Komfort von Polstergarnituren noch angenehmer zu gestalten, statten Hersteller diese mit zahlreichen Funktionen und Extras aus. Dazu zählen:
  • verstellbare Armlehnen: Einige Polstergarnituren lassen sich dank verstellbarer Armlehnen an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Auf diese Weise ist sowohl aufrechtes Sitzen als auch bequemes Liegen auf der Polstergarnitur problemlos möglich.
  • Relaxfunktion: Eine Polstergarnitur mit Relaxfunktion lässt keine Wünsche offen. Bei dieser lassen sich Fußteil, Rückenlehne und Kopfstütze manuell oder per Knopfdruck verstellen. Eine Polstergarnitur mit Relaxfunktion eignet sich ideal für Personen, welche nach einem langen Arbeitstag vor dem Fernseher nur noch die Füße hochlegen möchten.
  • Bettfunktion: Polstergarnituren mit Bettfunktion bieten eine praktische und platzsparende Möglichkeit, Übernachtungsgästen ein gemütliches Nachtquartier zu errichten. Hier ist jedoch besonders gut auf eine qualitativ hochwertige Polsterung zu achten.

Polstergarnitur richtig pflegen und reinigen

Um viele Jahre Freude an Polstergarnituren zu haben, sind diese pfleglich zu behandeln. So ist es ratsam, die Möbel nicht dem direkten Sonnenlicht auszusetzen, um Ausbleichen zu vermeiden. Auch beim Tragen von Gürteln, Nietenhosen und Schmuckstücken ist auf der Polstergarnitur Vorsicht geboten, damit keine Kratzer oder Risse entstehen. Womit und wie häufig Polstergarnituren anderweitig zu pflegen sind, hängt jedoch ganz vom jeweiligen Material ab.

Leder- oder Kunstlederbezug

Polstergarnituren aus Leder oder Kunstleder sind in der Regel sehr pflegeleicht. Bei Glattleder empfiehlt es sich, die Polstergarnitur regelmäßig mit einem weichen Tuch zu entstauben und zwei- bis viermal jährlich mit einem leicht angefeuchteten Tuch zu reinigen. Raues Leder wiederum lässt sich mit einer schonenden Polsterbürste säubern. Auch die Fleckenentfernung verläuft in den meisten Fällen unkompliziert. Ob Kaffee-, Rotwein- oder Fettflecken – sie alle lassen sich mit einem Papiertuch abwischen. Die Polstergarnitur aus Leder ist anschließend mit destilliertem Wasser und Neutralseife von etwaigen Rückständen zu befreien.

Stoffbezug

Um Polstergarnituren mit Stoffbezug regelmäßig zu reinigen, eignet sich die Polsterdüse oder -bürste des Staubsaugers. Ein- bis zweimal im Jahr empfiehlt es sich, die Polstergarnitur mit einem Tuch, etwas destilliertem Wasser und Neutralseife zu reinigen. Flecken lassen sich in vielen Fällen mittels warmen Wassers und Feinwaschmittel problemlos aus Polstergarnituren mit Stoffbezug entfernen.

Polstergarnitur – Welche Stile gibt es?

Polstergarnituren sind passend zu allen möglichen Einrichtungsstilen erhältlich. Auf welches Modell die Wahl am Ende fällt, hängt also nicht zuletzt vom individuellen Geschmack ab. Folgende Stile sind aktuell angesagt:

Polstergarnitur im Landhausstil

Eine Polstergarnitur im Landhausstil vermittelt einen gemütlichen und einladenden Eindruck. Warme Farbtöne, romantische Formen und verspielte Muster machen die Polstergarnitur im Landhausstil aus. Auf einfarbigen Sofas und Sesseln bilden auffälligere Dekokissen den perfekten Blickfang und fügen sich dekorativ in den Landhausstil ein.

Skandinavischer Minimalismus

Auch im Bereich der Polstergarnituren liegt der skandinavische Minimalismus voll im Trend. Klare, schnörkellose Formen kombiniert mit Pastelltönen und zierlichen Holzbeinen – so fügt sich die Polstergarnitur ideal in die angesagte Einrichtung ein. Ein paar schlichte Kissen und eine grobe Strickdecke runden den skandinavischen Minimalismus gekonnt ab.

Vintage-Look

Polstergarnituren im Vintage-Stil entführen augenblicklich in längst vergangene Jahrzehnte. Häufig bestehen sie aus braunem Leder oder begeistern mit einem weichen Samtbezug. Typisch für Polstergarnituren im Vintage-Stil sind Chesterfield-Möbel. Diese werten jeden Raum optisch auf, wirken elegant und hochwertig.

Ideale Polstergarnitur bei porta entdecken und bestellen

Die passende Polstergarnitur verwandelt jedes Wohnzimmer in einen Ort zum Wohlfühlen und Relaxen. Ihre zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten bieten jede Menge Spielraum zur individuellen Raumgestaltung. Ob eine Polstergarnitur im Landhausstil, im Vintage-Look oder eine Kombination an minimalistischen Möbelstücken – im Onlineshop von porta findet ihr mit Sicherheit genau das richtige Modell für euren Geschmack.

Ihr habt die perfekte Polstergarnitur gefunden? Dann bestellt sie sicher und unkompliziert online und lasst sie euch binnen weniger Tage direkt bis nach Hause liefern. Bei Fragen rund um unsere Polstergarnituren steht euch unser freundlicher Kundenservice gern telefonisch oder über das Kontaktformular mit kompetenter Beratung zur Seite.

FAQ:

Was ist eine Polstergarnitur?

Im Gegensatz zu einfachen Ecksofas oder ganzen Wohnlandschaften bestehen Polstergarnituren aus mehreren einzelnen Polstermöbeln, meist einem 2-Sitzer, einem 3-Sitzer und einem Sessel. Sie lassen sich vielfältig miteinander kombinieren und anordnen.

Wie kombiniere ich eine Polstergarnitur?

Aufgrund der einrahmenden Form einer Polstergarnitur lassen sich wunderbar Teppiche oder Couchtische in deren Mitte platzieren. Natürlich ist es auch möglich, die Polstergarnitur durch weitere Sessel oder eine andere Sitzmöglichkeit zu ergänzen. Die ein oder andere Lichtquelle sorgt nicht nur für gemütliches Ambiente, sondern lässt sich auch ideal in den jeweiligen Einrichtungsstil integrieren. Für eine Polstergarnitur im Vintage-Stil eignet sich beispielsweise ein eleganter Kronleuchter.

Welche Polstergarnitur passt in einen kleinen Raum?

Polstergarnituren sind aufgrund ihrer vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten auch für kleinere Räume bestens geeignet. Es ist jedoch darauf zu achten, keine zu wuchtigen Möbelstücke zu wählen, sondern Modelle mit weniger Tiefe, schmaleren Armlehnen und filigraneren Formen.