Home Möbel Flur/ Diele Spiegel Wandspiegel

Wandspiegel

Filtern nach:
Preis
Verfügbar in:
Farbe
Höhe
Breite
Material
Metallart
Holz- und Dekorfarben
Marke
Eigenschaften
Ihre Auswahl:
Sortieren nach:

Zahlreiche Service­leistungen,

die keine Wünsche offen lassen!

Kostenlose Beratung vor Ort

Miettransporter direkt vor Ort

Click & Collect

47 von 275 Produkten Mehr Produkte

Wandspiegel: praktische und stillvolle Alltagshelfer

Spieglein, Spieglein an der Wand – wer hat die schönste Wohnung im ganzen Land? Ob als Ratgeber im Märchen, Dekoration zu Hause oder einfach nur für euren persönlichen Style-Check, ein schöner Wandspiegel entzückt und beglückt. Aber nicht nur das. Der richtige Spiegel erleichtert euer Styling und peppt gleichzeitig eure Wohnung ordentlich auf. Dabei sind Wandspiegel vielseitig einsetzbar. So ist ein Spiegel im Bad für die Morgenroutine praktisch unverzichtbar. Im Wohnzimmer eignet er sich perfekt als Dekoration und an der richtigen Stelle im Schlafzimmer wirkt der Raum gleich größer und heller.

Ob ihr also kurz euren Gesamtlook checken oder euer Schlafzimmer direkt in ein Schloss verwandeln wollt, mit dem richtigen Spiegel ist alles möglich. Mit unserem umfassenden Ratgeber behaltet ihr alles im Blick. Und wer weiß vielleicht findet ihr noch heute euren eigenen Märchenspiegel und habt schon bald die schönste Wohnung im ganzen Land.

Lang, oval, eckig – verschiedene Arten von Wandspiegeln

Groß, klein, lang, oval, eckig – die Auswahl an Spiegeln scheint schier unendlich. Vom traditionellen bis zum außergewöhnlichen Wandspiegel ist alles mit dabei. Da stellt sich die Frage: welche Arten von Wandspiegeln gibt es denn eigentlich?
  • Ganzkörperspiegel Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um einen langen, ebenen Spiegel, der den ganzen Körper zeigt. Obwohl er vielseitig einsetzbar ist, findet er sich besonders häufig im Schlafzimmer oder im Flur. Bevorzugt wird der klassische Ganzkörperspiegel in einer Länge ab 1,50 m und einer Breite von 50 cm. So ist von Kopf bis Fuß alles gut im Blick. Perfekt, um sein Outfit nochmal kurz zu prüfen.
  • Kleiner Wandspiegel Im Gegensatz zum Ganzkörperspiegel zeigt ein kleiner Wandspiegel nur einen Teil des Körpers. Ähnlich dem Portrait, ist häufig nur der Oberkörper zu sehen. Somit ist er wie dafür gemacht, nochmal einen schnellen Blick auf die Frisur zu werfen.
  • Badspiegel Im Badezimmer gibt es eine große Auswahl an Wandspiegeln, nicht nur hinsichtlich der Form. So kann ein Badspiegel zum Beispiel eben oder gewölbt sein. Der gewölbte Spiegel ist eher bekannt als der Kosmetikspiegel. Er stellt die perfekte Ergänzung zum ebenen Badspiegel dar. Denn er ist der ideale Partner für jede Morgenroutine, sei es beim Schminken, Augenbrauen zupfen oder Unreinheiten entfernen.
  • Dekospiegel Wer es gern außergewöhnlich mag, kommt um den Dekospiegel nicht herum. Wie der Name verrät, handelt es sich hier um einen Wandspiegel der hauptsächlich als Dekoration dient. Daher existiert dieser auch in unendlich vielen Formen und mit verschiedenen Details. Vom schlichten weißen Wandspiegel über sonnenähnliche Designs mit Mosaik bis hin zum wahren Spiegelkunstwerk ist alles dabei.

Wandspiegel: Möbel mit unzähligen Einsatzmöglichkeiten

Wandspiegel sind nicht nur praktisch, sondern auch vielseitig. Ob als Deko, Lichtquelle oder sogar mit Stauraum, Spiegel bieten viele einzigartige Vorteile, die andere Möbelstücke in den Schatten stellen.
  • Wandspiegel sind der perfekte Partner für den Lastminute-Outfit-Check, die Morgenroutine oder wenn kurz die Haare zu richten sind.
  • Strategisch platziert kann ein Wandspiegel einen Raum größer oder heller erscheinen lassen. Besonders in kleinen Wohn-, Schlafzimmern oder dunklen Ecken, wirken Spiegel Wunder.
  • Durch die Montierung an der Wand, kann ein Wandspiegel viel Platz sparen.
  • Spiegel sind kombinierbar mit Schränken, Licht oder auch Heizungsanlagen. So ist jeder Wandspiegel vielseitig einsetzbar.
  • Wandspiegel funktionieren nicht nur einzeln, sondern auch gut als Ergänzung zu anderen Möbeln oder Möbelserien. Sie erzeugen vor allem bei Möbelserien eine visuelle Balance.
  • Durch einen außergewöhnlichen Wandspiegel oder ein ausgefallenes Design im Stil der Wohnung wirkt jedes Zimmer einzigartig.

Den richtigen Wandspiegel finden

Jeden Tag geht der Blick mehrmals in Richtung Spiegel, ob beim Zähneputzen im Bad, beim Anziehen im Schlafzimmer oder beim Outfit-Check im Flur. Daher ist es wichtig, den für sich richtigen Wandspiegel zu finden. Dank zahlreicher Anwendungsmöglichkeiten und Designs fällt die Wahl allerdings oft nicht leicht. Hier ein paar Tipps, die die Entscheidung erleichtern.

Welcher Spiegel passt wohin?

  • Ein großer Wandspiegel kommt am besten im Flur zur Geltung. Um positive Energie zu schüren, sollte sich die Eingangstür allerdings nicht in ihm spiegeln.
  • Im Bad reicht oft ein mittelgroßer Spiegel aus. Am besten über dem Waschbecken aufhängen und nicht gegenüber der Toilette.
  • Im Schlafzimmer eignet sich ein mittel- oder großer Wandspiegel. Wer auf Schlafstörungen verzichten möchte, achtet am besten darauf, den Spiegel so zu hängen, dass sich beim Schlafen niemand darin spiegelt.

    Wandspiegel mit praktischen Ergänzungen

    Je nach Modell und Ergänzung verfügt ein Wandspiegel über zusätzliche Funktionen. Hier ein paar Ideen für Accessoires:
    • Spiegelschrank: Er ist aus Filmen und Serien bekannt – der verspiegelte Kasten mit Medizin und Drogerieartikeln. Durch die Kombination aus Stauraum und Spiegel, ist der Spiegelschrank ein praktischer Begleiter im Bad.
    • Wandspiegel mit Halterung: Wenn z. B. im Bad der Platz fehlt kann ein Wandspiegel mit einer Halterung Abhilfe schaffen. Je nach Bedarf lässt sich dieser heran- oder wegziehen.
    • Kosmetikspiegel: Als Helfer im Bad empfiehlt sich auch der Kosmetikspiegel. Durch seine Wölbung erscheint die Spiegelung größer. So ist es möglich, sein Gesicht besser unter die Lupe zu nehmen.
    • Wandspiegel mit Beleuchtung: Um einen Wandspiegel voll nutzen zu können, ist viel Licht nötig. An manchen Stellen reicht die Deckenlampe dafür nicht aus. Dann lohnt sich oft ein Wandspiegel mit Beleuchtung. Das Licht kann entweder integriert oder am Spiegel angebracht sein.

    Spiegel mit Rahmen oder ohne?

    Ein Rahmen um den Wandspiegel kann akzentuieren. Ein Muss ist er jedoch nicht. Hier entscheidet der persönliche Geschmack. Um die Auswahl einfacher zu gestalten, können folgende Tipps helfen:
    • Rahmen aus Kunststoff: Der Allrounder für Spiegelrahmen. Durch das leichte Material und seine Schlichtheit können Kunststoffrahmen für alle Spiegel überall genutzt werden. Diese sind auch in allen Farben zu haben. Vom schlichten, weißen Wandspiegel bis hin zum knalligen Bunt ist alles möglich.
    • Rahmen aus Holz: Holzrahmen aus Massivholz sehen nicht nur edel aus, sondern bieten auch den perfekten „natürlichen“ Kontrast zum Spiegel. Materialien wie Kiefer oder Kernbuchen sorgen außerdem für mehr Gemütlichkeit.
    • Rahmen aus Metall: Das robuste und einfach zu putzende Material eignet sich gut als Spiegelrahmen. Besonders beliebt sind Edelmetalle. Verschiedene Metalle und dekorative Details verleihen jedem Spiegel einen einzigartigen Touch.
    • Rahmen aus Glas: Glasrahmen sind eher selten zu finden. Trotzdem können diese einen außergewöhnlichen Look für einen Spiegel kreieren. So kann ein hochwertiger Glasrahmen zum Beispiel den Wandspiegel im Wohnzimmer gut zur Geltung bringen.
    Warum lohnt es sich für manche einen Wandspiegel ohne Rahmen zu kaufen? Ganz einfach: Ohne Rahmen ist mehr Platz für die Spiegelfläche. Der Wandspiegel wirkt also nicht nur größer, er ist es auch.

    Rund, eckig, kurz oder lang – welche Form passt am besten?

    Die Form des Spiegels ist einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf. Nicht nur wegen des Aussehens, sondern auch der Wirkung. Tatsächlich wirken verschiedene Spiegelformen unterschiedlich. So lassen zum Beispiel nur rechteckige Spiegel einen Raum größer erscheinen. Damit sind diese perfekt für einen engen Flur geeignet. Ein runder Wandspiegel im Wohnzimmer dagegen ist eher dekorativ und passt daher besser für das Wohnzimmer. Besonders beliebt sind runde Spiegel in Kombination mit dem Scandi-Wohnstil.

    Retro oder modern? Doch eher Barock?

    Genau wie beim Rahmen oder auch der Form, unterscheiden sich Wandspiegel im Design. Auch hier besteht eine große Auswahl:
    • Ein moderner Wandspiegel mit ausgefallenem Rahmen liefert den perfekten Kontrast zu einer minimalistischen Einrichtung. Besonders in ausgefallenen Farben, kann ein moderner Spiegel Akzente setzen. Ein weißer Wandspiegel hingegen sorgt für Gemütlichkeit.
    • Der Barockspiegel macht dank seinem detailreichen Rahmen eine großartige Figur in eleganten Wohnungen. Gepaart mit einer edlen Stehlampe und einem schlanken Sekretär verwandelt sich jeder Flur in ein Schloss.
    • Schlichte Wandspiegel im puristischen Stil sind die perfekte Ergänzung für jede Scandi-Wohnung. Ein Spiegel im simplen Holzrahmen bringt Balance zwischen gemütlichem Boxspringbett und flauschigem Teppich. Besonders weiße Wandspiegel eignen sich hier großartig.
    • Ein Spiegel im Retrostil liefert einen traditionellen Look. Ähnlich dem Shabby-Chic oder Secondhand-Look, kommen hier besonders ältere Möbelstücke zur Geltung.
    Letztendlich sind all diese Faktoren jedoch abhängig von der Einrichtung und dem Zimmer. So eignet sich ein Ganzkörperspiegel besser im Flur als im Bad. Ein perfekter Spiegel passt gut zu anderen Möbeln und dem Einrichtungsstil. Andererseits kann ein außergewöhnlicher Wandspiegel auch im Mittelpunkt stehen und das Zimmer einzigartig machen. In erster Linie muss jedoch das Design gefallen.

    Das ist beim Montieren eines Wandspiegels zu beachten

    Für die volle Wirkung des neuen Wandspiegels, gilt es, sich gut zu überlegen, wo er denn hängen soll. Je nach Material, Größe, Dicke und mehr, kann sich die Montage eines Wandspiegels jedoch schwierig gestalten.

    Bohren zum Befestigen des Wandspiegels

    Bei einem schweren oder großen Wandspiegel empfiehlt es sich, einen Bohrer zu verwenden. Bevor es ans Bohren geht, sollten erst die folgenden Dinge geprüft werden: Sind Dübel und die richtigen Schrauben vorhanden? Kam der Wandspiegel direkt mit einer Aufhängung? Falls eines dieser Dinge fehlt, kann der nächste Baumarkt Abhilfe schaffen. Notfalls lässt sich mithilfe von Draht eine eigene Aufhängung für den Wandspiegel basteln.

    Mit den passenden Ressourcen kann es direkt losgehen. Zunächst gilt es, die Position und Höhe des Spiegels auszumessen und zu markieren. Ein gutes Maß dafür ist die Augenhöhe. Jedoch gibt es keine universelle Augenhöhe. Daher empfiehlt es sich die Höhe nach der Person auszurichten, die den Spiegel am häufigsten nutzt.

    Wandspiegel ohne Bohren aufhängen

    Sollte das Bohren in der Wohnung nicht erlaubt sein, kann bei leichten und kleinen Wandspiegeln auch darauf verzichtet werden. In jedem Baumarkt gibt es doppelseitiges Montage-Klebeband. Damit hängt fast jeder Spiegel mühelos.

    Als erstes müssen auch hier die Maße abgenommen und markiert werden. Basierend auf der Größe und dem Gewicht des Spiegels, kann lässt sich abschätzen, wieviel Klebeband notwendig ist. Diese Angaben finden sich auf der Verpackung. Wie beim Bohren ist dann die Position des Spiegels mithilfe der Augenhöhe zu markieren.

    Nachdem alle Markierungen abgeschlossen sind, wird es Zeit, die Rückseite des Spiegels ordentlich zu säubern und trocknen. Es dürfen keine Fett- und Staubreste mehr zu finden sein. Denn sonst ist die Haftung des Wandspiegels nicht gegeben. Sobald der Spiegel auch auf der Rückseite glänzt, gilt es, ihn an die Wand zu kleben. Achtung: Montage-Klebeband haftet nicht an Tapeten und in feuchten Räumen!

    Auf einen Blick – So hängt der Wandspiegel richtig

    Damit der Wandspiegel auch sicher und richtig hängt, gilt es Folgendes zu beachten:
    • Schwere und große Wandspiegel unbedingt mit Dübeln und Haken befestigen.
    • Für dünne Wände muss die Traglast auf mehrere Punkte verteilt werden.
    • Kein Klebeband bei geneigten Wandspiegeln.
    • Kein Klebeband in feuchten Räumen. Die Feuchtigkeit weicht das Haftmittel auf.
    • Haftbänder halten ein Gewicht von bis zu 15kg.
    • In leicht geneigten und etwas höheren Spiegeln kann sich jeder gut betrachten.
    • Wandspiegel sollten in Räumen mit genug Tageslicht hängen.
    • Im Bad sollten Löcher zwischen die Fugen gebohrt werden.
    • Der Spiegel sollte etwas widerspiegeln.

    Mit diesen Alltagsmitteln bleibt der Spiegel sauber

    Damit der Wandspiegel auch nicht seine Wirkung verliert, muss er ordentlich geputzt werden. Aber wie? Im Netz kursieren Tipps und Tricks von A wie Alkohol bis Z wie Zeitungspapier. Was hilft wirklich, um den Wandspiegel streifenfrei zu bekommen? Neben Glas- und Fensterreiniger können bei der Reinigung Hausmittel Abhilfe schaffen:
    • Rasierschaum: Hilft bei groben Verschmutzungen. Nach einer kurzen Einwirkungszeit ist der Wandspiegel nicht nur streifenfrei sauber, sondern beschlägt für einige Tage nicht.
    • Zitrone: Hiermit glänzt jeder Wandspiegel wie neu. Einfach die Zitrone teilen und den Spiegel mit der Schnittfläche einreiben. Danach mit etwas Wasser abwaschen.
    • Alkohol: Er greift besonders bei kleineren Verschmutzungen unter die Arme. Nach dem Putzen einfach mit ein wenig Spiritus oder Spirituosen den Fleck polieren.
    • Tee: Der Wandspiegel lässt sich auch mit Tee putzen. Am besten empfiehlt sich dafür jedoch erkalteter Tee.
    • Spülmittel / Klarspüler: Beides wirkt Wunder in der Küche, warum nicht ebenso auf dem Spiegel? Mit lauwarmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel oder Klarspüler glänzt jeder Wandspiegel wie neu.
    • Lufterfrischer: ein echter Geheimtipp! Der Lufterfrischer hilft nicht nur beim Spiegelputzen, sondern lässt den Raum zudem gut riechen.

    Wandspiegel bei porta finden und direkt online bestellen

    Ob zur Dekoration oder als praktischer Helfer im Alltag, Wandspiegel sind vielseitig einsetzbar und in jedem Haushalt lohnend. Von außergewöhnlichen bis hin zum schlichten Spiegel, findet ihr bei porta genau den Spiegel, der zu euch und eurer Wohnung passt. Klickt euch einfach durch den porta-Onlineshop und entdeckt unter der riesigen Auswahl an Wandspiegeln das Modell, dass euch und euren Stil am besten reflektiert. Der passende Spiegel ist schnell gefunden, ganz einfach bestellt und wird dann bequem vor eure Haustür geliefert. Auf eine kompetente Beratung müsst ihr dabei nicht verzichten. Unsere freundliche Kundenberatung steht euch telefonisch oder per E-Mail gerne zur Seite. Nie war es einfacher, den richtigen Wandspiegel zu finden.

    FAQ zu Wandspiegeln

    Wie hängt man einen Wandspiegel auf?

    Je nach der Größe und Gewicht eines Wandspiegels ist es nicht unbedingt erforderlich zu bohren. Bei leichten und kleinen Modellen reicht es oft, den Spiegel ganz einfach mit einem Montage-Klebeband aus dem Baumarkt zu befestigen. Wichtig dafür ist jedoch, dass die Spiegelrückseite fett- und staubfrei, sowie trocken ist und nicht an einer Tapete angebracht wird.

    Bei einem Spiegel über 15 kg empfiehlt es sich, zu bohren und zu dübeln. Sollte der Wandspiegel bereits mit einer Halterung kommen, müssen vor dem Bohren noch die passenden Stellen abgemessen und markiert werden. Falls keine Halterung vorhanden ist, lässt sich ganz einfach eine im Baumarkt kaufen.

    Wie hoch sollte ein Wandspiegel hängen?

    Die Höhe eines Wandspiegels richtet sich nach seiner Art. Der Ganzkörperspiegel hängt perfekt, wenn er den ganzen Körper spiegelt. Kleinere Spiegel sollten auf der Mitte der Augenhöhe angebracht werden. Dabei gilt es, sich nach der Person zu richten, die den Spiegel am häufigsten nutzt. Die Mitte eines kleinen- bis mittelgroßen Spiegels sollte auf einer Höhe von 1.60 Meter hängen. Dann ist der Torso perfekt zu sehen.
    Wenn der Wandspiegel etwas höher hängt und geneigt ist, kann sich jeder darin spiegeln.

    Wie groß sollte ein Wandspiegel sein?

    Ein senkrechter Ganzkörperspiegel weist im Durchschnitt etwa 60 m auf und ist 40 bis 50 cm breit. Da Wandspiegel jedoch in den verschiedensten Formen existieren, gibt es keine durchschnittliche Größe, an der es sich zu orientieren gilt. Meist richtet sich die Größe nach den Gegebenheiten und den Anforderungen an ihn. Ein Badspiegel ist daher meist kleiner als ein Spiegel im Flur.

    Wie putze ich einen Wandspiegel?

    Damit ein Wandspiegel seine Wirkung mit der Zeit nicht verliert, ist es wichtig, diesen regelmäßig zu putzen. Mithilfe von etwas Wasser und Spülmittel oder Klarspüler glänzt jeder Spiegel wie neu. Alternativ lässt sich auch Glasreiniger oder Fensterputzmittel verwenden. Aber Vorsicht! Bei manchen Spiegeln können diese die Spiegelfolie verfärben.
    Zum Trocknen eignet sich ein handelsübliches Mikrofasertuch oder andere Stoffe, die nicht fusseln.