Home Möbel Flur/ Diele Spiegel

Spiegel

Filtern nach:
Preis
Verfügbar in:
Farbe
Höhe
Breite
Material
Metallart
Kategorie
Holz- und Dekorfarben
Marke
Eigenschaften
Ihre Auswahl:
Sortieren nach:

Zahlreiche Service­leistungen,

die keine Wünsche offen lassen!

Kostenlose Beratung vor Ort

Miettransporter direkt vor Ort

Click & Collect

47 von 314 Produkten Mehr Produkte

Flurspiegel im Eingangsbereich – funktionale & dekorative Alleskönner

Der Flurspiegel ist aus keinem Haushalt wegzudenken. Dafür ist er einfach zu praktisch. Ob zum Outfit-Check, als Stauraum oder zur Dekoration – der Flurspiegel ist ein wahrer Alleskönner. Darüber hinaus bietet er tolle Features, die ihn so gut wie unverzichtbar machen. Welcher Flurspiegel zu eurer Wohnung passt und welche Funktionen er bieten sollte, erfahrt ihr hier. Aber nicht nur das. Der Ratgeber verrät auch Tipps zur Platzierung des Flurspiegel und wie er streifenfrei sauber bleibt.

Flurspiegel – Alleskönner für jeden Eingangsbereich

Spiegel sind wahre Multitalente. Sie fungieren als stilvolle Deko, Alltagshelfer und mehr. Verschiedene Ausführungen machen es möglich. So gibt es z. B. Standspiegel fürs Schlafzimmer oder Spiegelschränke fürs Bad. Im Grundsatz sind die Variationen des Spiegels ebenso vielseitig wie seine Einsatzbereiche. Besonders beliebt sind ebenfalls Flurspiegel. Im Eingangsbereich ist der Spiegel eine große Hilfe und erfüllt viele Funktionen. Er hilft beim Style-Check, lässt den Raum größer wirken und fungiert als Deko sowie Garderobe. Ein echter Alleskönner eben!

Das sind die wichtigsten Funktionen von Flurspiegeln:
  • Outfit- & Style-Check: Hier lässt sich kurz vor dem Verlassen des Hauses überprüfen, ob die Jacke auch zum Outfit passt.
  • Garderobe: Flurspiegel mit Hängern bieten Platz für Taschen, Schals und mehr.
  • Dekoration: Spiegel mit einzigartigem Design sorgen für einen schönen Empfang.
  • Beleuchtung: Flurspiegel mit eingebauten Leuchten bringen Licht ins Dunkel.
  • Ablage: Modelle mit Ablageflächen eignen sich perfekt für Schlüssel und andere Kleinigkeiten.

Wandspiegel oder Standspiegel – diese Typen gibt es für den Eingangsbereich

Beim Spiegel gibt es die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Typen: dem Wand- und dem Standspiegel. Grundlegend unterscheiden sich diese in ihrer Platzierung. Wie der Name schon verrät, wird der Wandspiegel aufgehangen. Der Standspiegel hingegen zeichnet sich durch sein Rahmengestell aus. Beide bieten ihre ganz eigenen Vorteile.

Der Standspiegel – die mobile Variante

Standspiegel gibt es in zwei Ausführungen. Die mobile Variante besitzt ein flexibel einstellbares Rahmengestell. Dabei sorgen zwei Standfüße für einen festen Halt. Im Vergleich dazu verfügt das stationäre Modell fest integrierte Ständer auf der Rückseite.

Somit ist die Spiegelfläche des stationären Spiegels nicht einstellbar. Durch den integrierten Ständer bleibt diese immer leicht angewinkelt. Dadurch erscheinen nahe, gespiegelte Objekte größer. Beim flexiblen Modell ist die Spiegelfläche verstellbar. Daher eignet er sich perfekt für Haushalte mit unterschiedlich großen Personen.
Da beide Standspiegelvarianten nicht befestigt sind, lassen sie sich jederzeit umstellen.

Der Wandspiegel – platzsparend und robust

In den meisten Räumen ist ein Wandspiegel die perfekte Lösung. Besonders im Bad, an der Garderobe und am Schlafzimmerschrank ist diese Variante beliebt. Es gibt sie in allen möglichen Formen – egal ob rund, eckig oder ausgefallen.

Der große Vorteil von Wandspiegel ist, dass sie viel Platz sparen. Durch die Befestigung an der Wand, stehen sie nie im Weg. So kann ein großer Spiegel in jedem Flur hängen. Darüber hinaus sind Wandspiegel in diversen Größen und Formen erhältlich. So gibt es z. B. Ganzkörperspiegel, Portraitspiegel, Kosmetikspiegel und vieles mehr.

S bis XXL – Welche Größe sollte der Flurspiegel haben?

Im Flur fungiert der Spiegel hauptsächlich zum Outfit-Check oder als Dekoration. Daher empfiehlt sich ein großer Spiegel für den Flur. Genauer: ein Ganzkörperspiegel. Hierbei handelt es sich um ein Spiegeldesign, das den ganzen Körper zeigt. Der klassische Ganzkörperspiegel ist in einer Länge ab 1,50 m und einer Breite von 50 cm verfügbar. Somit ist alles gut im Blick. Perfekt, um das Outfit vor dem Verlassen des Hauses noch einmal zu prüfen.

Den großen Spiegel im Flur gibt es als Stand- oder Wandmodell. Bei kleineren Eingangsbereichen empfiehlt sich ein Ganzkörperspiegel für die Wand. Das gleiche gilt bei Garderoben mit integriertem Spiegel. Falls es mehr Platz gibt, lohnt sich oft ein flexibler Standspiegel. Dieser ist frei einstellbar und voll im Trend.

Im Flur eignet sich ein kleiner bis mittelgroßer Wandspiegel als Zusatz zum Ganzkörperspiegel oder als Dekoration. Wie ein Portrait, spiegelt dieser häufig den Oberkörper. Sehr hilfreich, um einen detaillierten Blick auf die Frisur oder das Gesicht zu werfen. Bei einem Wandspiegel als Dekoration gilt ähnliches: klein bis mittelgroß. Hier zählt eher die Form. So setzt z. B. ein Spiegel aus vielen einzelnen Elementen einen tollen Akzent.

Flurspiegel platzieren – hier sollte er stehen

Bei der Platzierung des Flurspiegels zählt vor allem die Größe des Eingangsbereiches. Aber auch die Funktion und eigenen Bedürfnisse sind wichtig.

Soll der Flurspiegel zu einer optischen Vergrößerung beitragen, sollte er Lichtquellen widerspiegeln. Am besten eignet sich dafür ein Fenster. Aber auch eine helle Wand oder künstliche Leuchten vergrößern einen dunklen Flur durch ihre Reflexion optisch.

In einem schmalen und kleinen Flur wirkt der Flurspiegel am besten am Ende des Raumes. So entsteht der Eindruck, der Flur wäre viel größer und länger als er es tatsächlich ist. Um in einem kleinen Flur Platz zu sparen, empfiehlt sich die Platzierung an der Wand.

In einen weiten und breiten Flur passt hingegen ein großer Spiegel. Hier empfiehlt sich die breiteste Wand für die Platzierung. Oft ist auch Platz für mehrere Spiegel nebeneinander. So entsteht ein eindrucksvoller Look für jeden größeren Eingangsbereich.

Auf keinen Fall sollte der Flurspiegel die Tür oder den Eingang widerspiegeln. Das schürt laut Einrichtungslehre nämlich negative Energie. Besser ist es, helle Dinge widerzuspiegeln. Das bündelt die Kraft des Lichts und sorgt für positive Energie im Flur.

Für die richtige Platzierung zählt außerdem die restliche Einrichtung. Der Flurspiegel steht erst dann richtig, wenn er eine stilvolle Balance zu den anderen Möbeln findet. Dazu empfiehlt es sich, auf den eigenen Einrichtungsstil zu achten. Bei einem dekorativen Flurspiegel gilt das jedoch nur in Maßen. Dieser kann durch ein auffälliges Design, das die Balance bricht, einen einzigartigen Akzent setzen.

Wandspiegel im Flur – so hängt er richtig

Damit der Wandspiegel sicher hängt, empfiehlt sich eine Befestigung per Bohrmaschine. Dafür gilt es, die richtige Aufhängung auszuwählen. Diese ist meist im Lieferumfang enthalten. Falls nicht, reicht ein Besuch im nächsten Baumarkt. Bei kleineren und sehr leichten Spiegeln ist auch eine Befestigung mit Montage-Klebeband möglich.
Bei der Befestigung mit Klebeband oder Aufhängung ist Folgendes zu beachten:
  • schwere und große Wandspiegel mit Dübeln und Haken befestigen
  • Traglast bei dünnen Wänden auf mehrere Punkte verteilen
  • geneigte Wandspiegel nicht mit Klebeband aufhängen
  • kein Klebeband in feuchten Räumen
  • Montage-Klebeband hält nur ein Gewicht von max. 15 kg

Praktische Accessoires für den Flurspiegel

Der Flurspiegel verwandelt sich dank praktischen Accessoires schnell zum Alltagshelfer. Unter anderem ist er kombinierbar mit Stauraum, Haken oder Leuchten. So kann ein Flurspiegel mehrere Funktionen auf einmal erfüllen. Diese Accessoires werten jeden Flurspiegel auf:
  • LED-Beleuchtung: Ein Flurspiegel mit Beleuchtung ist besonders hilfreich in dunklen Wintermonaten. Manche Flurspiegel mit Beleuchtung bieten außerdem flexibel einstellbare Lichtdimmer.
  • Ablagefläche: Flurspiegel mit Ablage bieten Stauraum für Kleinigkeiten. Ob Schlüssel, Schmuck oder Brieftaschen – hier findet alles seinen Platz.
  • Garderobenhaken: Zusätzliche Haken sind das Upgrade zum Flurspiegel mit Ablage. Sie bieten viel Platz zum Aufhängen von Mänteln, Jacken, Taschen und mehr.
  • Schuhregal: Stauraum für die Lieblingsschuhe unter dem Flurspiegel.
  • Rollen: Mobile Modelle mit Rollen machen den Flurspiegel flexibel.
  • Kleine und große Fächer: Zusätzliche Schubladen oder Fächer bieten viel Stauraum.
  • Kipp- und drehbare Elemente: Flexible Einstellmöglichkeiten sorgen für eine individuelle Anpassung der Spiegelfläche.

Flurspiegel in verschiedenen Designs

Für jeden Wohnstil gibt es das passende Design. Ob groß oder klein, ein- oder mehrteilig, dekoriert oder schlicht – die Auswahl ist schier unendlich. Im Grundsatz unterscheiden sich Designs neben Größe und Form durch den Spiegelrahmen.

Rahmenlose Modelle sind zeitlose Klassiker und eignen sich für jeden Einrichtungsstil. Besonders schön wirken sie jedoch in Kombination mit einem schlichten, bzw. modernen Wohnstil. Ein rahmenloser Spiegel kann den Flur besonders hell und charmant wirken lassen.

Soll der Spiegel im Flur einen Übergang zum Mobiliar erschaffen, eignet sich ein Modell mit Holzrahmen. Holz ist eine harmonische und stilvolle Lösung, die den Stil eines Raumes aufgreifen kann. Somit passt ein Spiegel mit Holzrahmen in so gut wie jeden Raum. Besonders zur Geltung kommt er jedoch als Blickfang im Flur.

Letztendlich entscheiden jedoch eigene Bedürfnisse und die Größe des Flurs über das Design des Flurspiegels. So eignet sich ein großer Standspiegel zusammen mit einem dekorativen Wandspiegel in einem großen Flur. Ein kleiner Eingangsbereich kommt vielleicht schon mit einem rahmenlosen Modell aus. Bei der Entscheidung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Je nach Wunsch harmoniert der Flurspiegel mit anderen Möbeln oder setzt einen kontrastreichen Akzent.

Flurspiegel sind kombinierbar mit diversen anderen Wohnstilen. Hier ein paar Beispiele für besonders beliebte Einrichtungen.

Flurspiegel für den Skandi-Wohnstil & Landhausstil

Der skandinavische Wohnstil, oder auch Skandi-Stil, besticht durch seine puristische Einrichtung. Er zeichnet sich durch helle Farben in Kombination mit organischen Materialen wie Holz aus. Dementsprechend empfiehlt sich für diese Einrichtung ein Flurspiegel mit Holzrahmen. Das natürliche Material bringt Balance zwischen hellen Möbelstücken aus Fichte, Birke oder Kiefer. Darüber hinaus sorgt es für Gemütlichkeit.

Am besten eignet sich ein Standspiegel mit Ablage aus Holz. Frei im Eingangsbereich platziert, spiegelt er viel Licht und unterstreicht den offenen Wohnstil.

Flurspiegel im antiken Barockstil

Für besonders auffällige oder pompöse Eingangsbereiche empfiehlt sich ein Flurspiegel im Barocklook. Neben antiken Holzmöbeln setzen diese Designs einen besonderen Akzent. Die kleinen Details im Spiegelrahmen wirken luxuriös, dekorativ und eindrucksvoll. Wie gemacht, um einen Flur prunkvoll zu gestalten.

Besonders beliebt für diesen Stil sind Spiegel mit einem Rahmen aus Metall. Für die Verschnörkelungen eignen sich Edelmetalle wie Gold, Bronze oder Silber. So wirkt z. B. ein Flurspiegel mit Goldrahmen besonders geschmackvoll. Kombiniert mit dunklen Holzmöbeln sprüht der Eingangsbereich vor Extravaganz.

Der perfekte Flurspiegel – das gilt es vor dem Kauf zu beachten

Vor dem Kauf des passenden Flurspiegels gibt es einiges zu beachten. Wie beim Design helfen bei der Entscheidung oft der Wohnstil und die gewünschte Funktion. Die beeinflussen maßgeblich die Größe, das Design, die Extrafunktionen und die Platzierung. Mit diesen Tipps und Fragen gestaltet sich die Auswahl einfacher:
  • Maß: Wie groß soll der Spiegel sein? Dafür muss klar sein, wo der Flurspiegel im Eingangsbereich stehen oder hängen soll. Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, wie groß der Flur ist. Eine Ausmessung verhindert Probleme.
  • Design: Wie sieht der Flurspiegel aus? Soll er eher schlicht oder auffällig sein? Manche Designs eignen sich besser als andere für bestimmte Einrichtungsstile. Bei der Entscheidung zählen also vor allem die restlichen Möbel. Der Flurspiegel kann hier für Balance sorgen oder dank Kontrast einen tollen Akzent setzen.
  • Zusatzfunktionen: Welche Accessoires müssen her? Ein Flurspiegel mit Ablage lohnt sich im Eingangsbereich am meisten. Aber auch Beleuchtung kann am Spiegel nützlich sein.

Reinigungstipps für einen streifenfreien Flurspiegel

Damit der Flurspiegel beim Outfit-Check nicht die Wirkung verliert, muss er sauber sein. Was hilft wirklich, um den Spiegel streifenfrei zu bekommen? Anstelle von Fenster- und Glasreiniger können Hausmittel helfen: § Rasierschaum: Nach kurzer Einwirkungszeit verschwinden grobe Verschmutzungen. Darüber hinaus beschlägt der Spiegel für einige Tage nicht.
  • Zitrone: Dank der Zitronensäure glänzt der Flurspiegel wie neu.
  • Alkohol: Besonders hilfreich ist Alkohol bei kleineren Verschmutzungen.
  • Tee: Erkalteter Tee eignet sich gut zum Putzen.
  • Spülmittel: Zusammen mit lauwarmem Wasser glänzt jeder Flurspiegel.
  • Lufterfrischer: Hilft beim Spiegelputzen und lässt den Raum gut riechen.

Flurspiegel von porta als praktisches Wohnaccessoire für jeden Eingangsbereich

Funktional, dekorativ oder praktisch, die Flurspiegel von porta sind vielseitig einsetzbar. Klickt euch durch die vielfältige Auswahl im porta-Onlineshop und findet noch heute euer Lieblingsmodell. Egal ob klassisch, modern oder auffällig – hier bleibt kein Designwunsch unerfüllt. Und das beste: für den idealen Flurspiegel müsst ihr nicht mal das Haus verlassen. Wir liefern euch euer Lieblingsmodell schnell und bequem vor die Haustür. Auch auf unseren kompetenten Kundenservice müsst ihr dabei nicht verzichten. Gerne unterstützt euch unsere Kundenberatung per Telefon oder Mail bei allen Fragen. Nie war es einfacher, den passenden Flurspiegel zu finden.

FAQ

Wie groß sollte ein Flurspiegel sein?

Bei der Größe eines Flurspiegels empfiehlt sich eine Ganzkörpergröße. Diese ist im Durchschnitt 1,60 m hoch und 40 bis 50 cm breit. Da Flurspiegel in verschiedenen Formen verfügbar sind, gibt es keine durchschnittliche Größe zur Orientierung. Meist richtet sich die Größe nach Anforderung und Bedürfnis. Ein dekorativer Flurspiegel kann natürlich auch kleiner sein. Spiegel für den Outfit-Check sollten jedoch den gesamten Körper spiegeln.

Wo sollte der Flurspiegel stehen?

Der Flurspiegel steht perfekt, wenn er etwas Licht widerspiegelt, ohne zu blenden. Dafür eignet sich meistens die breiteste Wand im Flur. Soll der Flurspiegel freistehen, darf er nicht die Tür widerspiegeln. Laut Einrichtungslehre schürt das nämlich negative Energie. Falls der Flurspiegel zu einer optischen Vergrößerung beitragen soll, muss er am Ende des Flurs stehen.

Welcher Spiegel eignet sich im Flur?

Für den Flur eignet sich am besten ein Ganzkörperspiegel mit Zusatzfunktionen. Dieser kann je nach Größe des Flurs an der Wand hängen oder freistehen. In Sachen zusätzlicher Ausstattung empfiehlt sich für den Flurspiegel immer eine Ablage. Je nach Größe der Ablage finden hier Kleinigkeiten und Teile der Garderobe Platz. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Flurspiegel mit Beleuchtung. Dieser bringt besonders in den dunklen Wintermonaten Licht in die Wohnung.