Home Möbel Wohnzimmer Sofas & Couches Schlafsofas

Schlafsofas

Filtern nach:
Preis
Verfügbar in:
Farbe
Eigenschaften
Marke
Material
Ihre Auswahl:
Sortieren nach:

Zahlreiche Service­leistungen,

die keine Wünsche offen lassen!

Kostenlose Beratung vor Ort

Miettransporter direkt vor Ort

Click & Collect

47 von 354 Produkten Mehr Produkte

Schlafsofas – komfortable Multifunktionstalente

Schlafsofas sind praktische Möbelstücke, die zwei wesentliche Wohnfunktionen miteinander vereinen: ein gemütliches Sofa, das sich in wenigen Handgriffen in ein komfortables Bett verwandeln lässt. Mit einer bequemen Schlafcouch wachen Übernachtungsgäste nicht mehr mit Rückenschmerzen von dem Sofa oder der Isomatte auf dem Boden auf. Die Schlafcouch ersetzt nicht nur das Gästebett, sondern kann ebenfalls als dauerhafter Bettersatz dienen. Schlafsofas als alternative Schlafstätte sind besonders in kleinen Wohnungen, Ein-Zimmer-Apartments oder WG-Zimmern beliebt.

Bei porta findet ihr zahlreiche Sofas und Couches mit Schlaffunktion in verschiedenen Größen, Formen und Materialien. Ganz gleich, ob ihr eine Couch für die vorwiegende Nutzung als Sitzmöbel im Wohnzimmer sucht, auf der nur gelegentlich Gäste nächtigen oder eine vollwertige Übernachtungsmöglichkeit – wir haben das richtige Schlafsofa für gemütliche Stunden und angenehme Träume.

Die Vorteile von Schlafsofas

Deshalb sind die praktischen und gleichzeitig gemütlichen Möbelstücke für nahezu jeden Raum im Haus geeignet:
  • Vielseitig einsetzbar – Schlafsofas sind die perfekte Kombination aus Sitz- und Schlafmöbel. Sie dienen tagsüber als Couch im Wohnzimmer und lassen sich bei Bedarf in ein Bett umwandeln, das anderen Schlafstätten in Sachen Komfort in nichts nachsteht.
  • Passend für jeden Raum – Schlafsofas lassen sich ohne Probleme in nahezu jedes Zimmer integrieren. So verwandeln sie Wohn-, Arbeits- oder sogar Kinderzimmer im Handumdrehen in ein Gästezimmer mit bequemer Schlafgelegenheit.
  • Platzsparend – In kleinen Wohnungen mit wenig Raum ist eine Schlafcouch die ideale Lösung. Je nach Qualität kann sie das Bett vollständig ersetzen, sodass kein weiteres Schlafmöbel vonnöten ist. Ein Modell mit Bettkasten schafft zusätzlichen Stauraum.

Das gilt es vor dem Kauf eines Schlafsofas zu beachten

Um die Vorteile von Schlafsofas optimal zu nutzen, gilt es, diese Fragen vor dem Kauf zu beantworten:
  • Wie oft ist das Schlafsofa in Benutzung? – Je nachdem, ob das Schlafsofa vorwiegend als Sitzmöbel, reguläres Bett oder als Schlafstätte für Gäste dient, empfiehlt sich eine andere Polsterung. Bezüglich der Qualität der Schlafcouch kommt es ebenfalls darauf an, ob sie der tagtäglichen Nutzung im Wohnzimmer ausgesetzt ist oder ob diese nur gelegentlich im Gästezimmer zum Einsatz kommt.
  • Wie viel Platz ist im Raum vorhanden? – Vor dem Kauf eines neuen Schlafsofas gilt es, den verfügbaren Platz genau auszumessen. Dabei kommt es nicht nur auf das Sofa- sondern auch auf das Bett-Maß an. Es muss je nach Modell zu allen Seiten genug Platz vorhanden sein, um die Rückenlehne nach hinten zu kippen, die Matratze nach vorne auszuziehen oder die Armlehnen auszuklappen.
  • Wie groß muss das Schlafsofa sein? – Zunächst kommt es darauf an, ob mehr als eine Person regelmäßig die Nacht auf der Couch verbringt. Die Anzahl der Personen, die im Sitzen Platz auf der Couch finden sollen, ist ebenfalls entscheidend. Zu guter Letzt sollte der Sitzkomfort bei einem Schlafsofa nicht außer Acht gelassen werden: eine angenehme Sitzhöhe liegt zwischen 40 und 50 cm, eine komfortable Sitztiefe ist mit 50 bis 60 cm erreicht.
  • Wo steht die Schlafcouch? – Wer ein neues Schlafsofa kaufen möchte, sollte darauf achten, dass diese zum Rest der Einrichtung und den anderen Möbelstücken passt. Dies ist umso entscheidender, steht die Schlafcouch in Räumen, in denen sich die Bewohner oft aufhalten, etwa dem Wohnzimmer.

Klappen oder Ausziehen – diese Schlafcouch-Modelle gibt es

Schlafsofas verwandeln sich durch Umklappen oder Ausziehen in eine große Liegefläche. Es gilt, die Art und die Größe des Modells je nach der vorhandenen Raumgröße auszuwählen.

Die verschiedenen Mechanismen

Dies sind die gängigsten Methoden, um Schlafsofas in eine Schlafstätte zu verwandeln:
  • Rückenlehne lässt sich nach hinten klappen
  • Sitzfläche lässt sich nach vorne ausziehen und die Rückenlehne senkt sich automatisch ab
  • Erweiterung lässt sich von unten hervorziehen und wird mit einem speziellen Mechanismus auf dieselbe Höhe wie die Sitzfläche gehoben
  • Dickes, gefaltetes Polster lässt sich nach vorne ausklappen
Es ist ratsam, einen Mechanismus zu wählen, der einfach zu handhaben ist. Das gilt nicht nur für einen selbst, sondern ebenso für die Schlafgäste. Das Umfunktionieren zur Schlafstätte sollte nicht zu zeitaufwendig und das Sofa leicht zu manövrieren sein.

Modelle von Schlafsofas

Je nach Liegeposition unterschieden sich Schlafsofas in Längs- und Querschläfer:
  • Längsschläfer (oder Frontschläfer): Bei diesem Modell entspricht die Breite der Sitzfläche des Sofas der Breite der Liegefläche. Die Sitzflächentiefe wird durch ein klapp- oder ausziehbares Element verlängert.
  • Querschläfer (auch Kipper): Dies ist die einfachste Form des Schlafsofas mit der unkompliziertesten Handhabung. Die Rückenlehne und gegebenenfalls die Armlehnen lassen sich nach hinten bzw. seitlich ausklappen. So entspricht die Länge der Liegefläche der Sitzbreite des Sofas. Die Breite setzt sich zusammen aus der Tiefe der Sitzfläche und der Höhe der Rückenlehne.
Mehr Schlafplatz bieten in der Regel die Längsschläfer-Modelle zum Ausziehen. Allerdings nehmen sie mehr Platz im Raum ein als Querschläfer. Die Qualität der Matratze ist bei Querschläfern oft hochwertiger, weshalb bei Längsschläfern von einer täglichen Nutzung abzuraten ist. Die meisten Querschläfer sind nur für eine Person konzipiert, es gibt aber auch Modelle, auf denen zwei Personen bequem Platz finden.

Außergewöhnlich und sehr gemütlich sind Recamieren und Schlafsessel. Diese eignen sich perfekt für den Mittagsschlaf zwischendurch oder als Alternative zum Gästebett. Ecksofas in L-Form lassen sich in überaus großzügige Schlafgelegenheiten verwandeln.

Die richtige Größe des Schlafsofas für jeden Raum

In kleineren Räumen empfiehlt sich eine Schlafcouch, bei der sich die Rückenlehne nach hinten klappen lässt. In größeren Zimmern eignen sich ausladende Modelle zum Ausziehen, z. B. Schlafsofas mit 160 x 200 cm oder sogar 180 x 200 cm Liegefläche. In Single-Apartments oder kleinen Gästezimmern bieten sich einfache Dreisitzer an. Diese gewähren bis zu drei Personen tagsüber eine Sitzfläche und nachts für zwei Personen eine Schlafstätte. Besonders in kleinen Wohnungen, in denen das Schlafsofa einer täglichen Nutzung ausgesetzt ist, empfiehlt sich ein Modell mit integriertem Bettkasten. In diesem lässt sich nicht nur die Bettwäsche verstauen, auch andere Dinge finden in einem geräumigen Bettkasten Platz.

Wer bequem auf der Couch sitzen möchte, plant etwa 60 cm pro Person ein. Ein Dreisitzer-Schlafsofa sollte daher mindesten 180 cm breit sein. Für komfortablen Schlaf sind pro Person 90 bis 100 cm empfohlen. Dient die Schlafcouch als Bettersatz für zwei Personen, beträgt die Breite der Liegefläche idealerweise mindesten 180 cm. Gelegentliche Übernachtungsgäste geben sich allerdings oft mit weniger Platz zufrieden. Die Länge der Liegefläche sollte in jedem Fall um die zwei Meter betragen. Daher gilt es, beim Kauf eines neuen Schlafsofas nicht nur die Sitz-, sondern auch die Liegefläche im Blick zu haben.

Die verschiedenen Polsterarten von Schlafsofas

Für die Matratze eines Schlafsofas kommen verschiedene Materialien infrage. Die Materialienwahl hängt in erster Linie vom Zweck des Schlafsofas und der Häufigkeit der Nutzung als Bettersatz ab.

Diese Polsterarten gibt es:

  • Futon: Futon-Schlafsofas überzeugen durch ihr modernes Design. Noch dazu sind sie besonders leicht und beweglich. Da sie sehr flach sind, handelt es sich bei dieser Art von Schlafcouch nicht um die rückenfreundlichste Variante. Futons sind daher eher für gelegentliche Übernachtungsgäste geeignet. Gefüllt sind die Matratzen oft mit Naturmaterialien wie Wolle, Rosshaar oder Naturlatex.
  • Schaumstoff: Schlafsofas mit Schaumstoff-Matratzen sind oft günstig in der Anschaffung. Sie bestehen in der Regel aus geschäumten Kunststoffen. Diese passen sich nicht nur optimal der Körperform an und bieten so einen guten Liegekomfort, sie überzeugen zudem durch eine gute Atmungsaktivität. Somit bewähren sich Schaumstoff-Polsterungen im täglichen Gebrauch.
  • Latex: Matratzen aus Latex bestechen vor allem durch ihre gute Atmungsaktivität und Anpassungsfähigkeit an den Körper. Sie eignen sich daher für nahezu alle Schlafpositionen und besonders gut für Menschen mit Rückenproblemen. Darüber hinaus sind sie besonders langlebig und gut für Hausstauballergiker geeignet, da sich Milben und Bakterien nicht ansiedeln.
  • Federkern: Bei dieser Matratzenart besteht die Wahl zwischen klassischen Federkernen, Bonell-Federkernen und Tonnentaschenfederkernen. Die oberste Schicht besteht aus Schaumstoff für weichen Liegekomfort. Schlafsofas mit Federkernmatratzen eignen sich am besten für die gleichzeitige Nutzung als Bett. Sie passen sich durch ihre hohe Punktelastizität perfekt an die Körperform an, sorgen mit ihrer guten Luftzirkulation für optimales Schlafklima und sind besonders robust und langlebig.

Gelegentliche Gäste oder Dauerschläfer: Welche Polsterart eignet sich für welchen Bedarf?

Ein Klappsofa z. B. mit einfacher Schaumstoffpolsterung ist sinnvoll, wenn das Sofa nur hin und wieder für Übernachtungsgäste zum Einsatz kommt. Erfordert es ein Modell für die Dauernutzung, gilt es, auf eine besonders gute Qualität der Polsterung zu achten. In diesem Fall empfiehlt sich eine Schlafcouch z. B. mit hochwertiger Polsterung aus Federkern oder ein Bettsofa, das mit Lattenrost und Matratze ausgestattet ist. Der Lattenrost sorgt für die Durchlüftung der Matratze. Zudem kann die Luft dadurch zirkulieren, was ein gutes Schlafklima ermöglicht. Besonders komfortablen Schlaf bieten Schlafsofas, die nach Art von Boxspringbetten konstruiert sind. Diese verfügen über eine dreiteilige Polsterung aus einem Gestell mit Federung, einer Federnkernmatratze und einem Topper für maximalen Schlafkomfort. Bei manchen Modellen lässt sich die Polsterung in verschiedenen Härtegraden auswählen. Welcher Härtegrad der passende ist, richtet sich nach den individuellen Schlafgewohnheiten und dem Körpergewicht. Grundsätzlich gilt: Je schwerer eine Person ist, desto härter sollte die Matratze bzw. die Polsterung ausfallen.

Schlafsofa-Bezüge: die Materialienvielfalt bei porta

Die Wahl des Bezugs ist Geschmackssache und in erster Linie abhängig vom restlichen Einrichtungsstils des Raumes. Dennoch bringen unterschiedliche Materialien verschiedene Eigenschaften mit sich:
  • In Haushalten mit Kindern und Tieren empfehlen sich pflegeleichte Bezüge, z. B. aus Microfaser oder Baumwolle. Diese sind besonders unempfindlich und strapazierfähig. Baumwolle ist zudem hautfreundlich und auch für Allergiker bestens geeignet.
  • Stoffbezüge haben den Vorteil, dass sie in zahlreichen Farben, Mustern und Oberflächenstrukturen verfügbar sind. Dazu sind sie besonders im Winter warm und kuschelig.
  • Edel wirken vor allem Modelle mit Bezug aus Leder. Außerdem bieten sie an warmen Tagen eine angenehm kühle Sitzfläche. Rauleder ist im Vergleich zu Glattleder weicher auf der Haut, vor allem bei direktem Kontakt. Das Material ist zudem besonders langlebig, bedarf aber regelmäßiger Pflege.
  • Kunstleder ist optisch kaum von echtem Leder zu unterschieden, ebenso strapazierfähig und lässt sich leicht reinigen. In der Anschaffung sind Schlafsofas aus Kunstleder günstiger.

Die richtige Pflege von Schlafsofas

Mit diesen Tipps zur Pflege und Nutzung von Schlafsofas sind eine hohe Lebensdauer und langer Komfort garantiert:
  • Es empfiehlt sich, das Polster etwa einmal die Woche mit dem Staubsauger von Krümeln und Staub zu befreien. Dabei lohnt es sich auch mit der Polsterdüse die Ritzen abzufahren. Das Absaugen sorgt für eine optimale Durchlüftung der Polster.
  • Leichte Verschmutzungen lassen sich mit einem feuchten Tuch von Schlafsofas entfernen. Frische Flecken gilt es, schnellstmöglich mit einem saugfähigen Tuch abzutupfen.
  • Bei hartnäckigen Verunreinigungen kann die Behandlung mit speziellen Reinigungsschäumen Abhilfe schaffen.
  • Dient die Schlafcouch als Dauerschläfer, sollte es nach Möglichkeit auch tagsüber ausgeklappt bleiben. So werden die Materialien und Mechanismen nicht unnötig beansprucht und verschleißen langsamer.
  • Macht Platzmangel ein ständiges Einklappen nötig, empfiehlt es sich, am Morgen die Matratze zunächst auslüften zu lassen.
  • Die Nutzung von Laken und Bettwäsche verhindert, dass Feuchtigkeit schnell ins und auf das Polster gelangt.
  • Es lohnt sich, auf den Untergrund zu achten, auf dem das Schlafsofa steht. Wird es täglich ausgezogen, können unschöne Kratzer auf dem Fußboden entstehen. Ein Teppich als Unterlage oder Filzgleiter, die unter den kritischen Stellen kleben, verhindern Abnutzungsspuren.

Die passende Schlafcouch für jeden Stil

Wer ein neues Schlafsofa kaufen möchte, sollte es an die restlichen Möbel des Raumes anpassen. Mit passenden Accessoires ergibt sich ein stimmiger Einrichtungsstil.
  • Landhausstil Zimmer im Landhausstil sind vor allem gemütlich und rustikal. Eine Schlafcouch mit Holzelementen an den Armlehnen, gerne auch mit Schnitzereien, fügt sich perfekt in den Stil ein. Ein Stoffbezug mit Karo- oder Blumenmuster komplettiert den Look. Eine Alternative bildet ein einfarbiger Bezug in natürlichen Farben wie Beige oder Braun, der sich mit einer gemusterten Decke und Dekokissen kombinieren lässt. Dazu passt ein Beistelltisch aus Holz.
  • Scandi-Chic: Diese Art von Einrichtungsstil ist vor allem funktional, puristisch und elegant. Hier dominieren leichte Möbel in hellen Farben. Passend zum Scandi-Stil empfiehlt sich ein Modell mit schmalem Holzrahmen, z. B. ein Schlafsofa mit grauem Bezug oder in anderen gedeckten Farben und hellem Holz. Passende Dekokissen mit graphischen Mustern und ein Fellteppich runden den Look ab.
  • Moderner Stil: Moderne Möbelstücke zeichnen sich durch minimalistische und geradlinige Designs aus und sind oft dezent und einfarbig gehalten. Ein schlichtes Schlafsofa in Grau, Weiß oder Schwarz passt besonders in modern eingerichtete Räume. Ein Model mit Leder und verchromten Füßen in Kombination mit einem Wohnzimmertisch aus Glas und einem Hochflor-Teppich sorgt für eine gewisse Eleganz und Coolness.

Schlafsofas bei porta entdecken und liefern lassen

Bequeme Sitzgelegenheit am Tag, gemütliche Schlafstätte in der Nacht – Schlafsofas sind die Multifunktionstalente für euer Wohn-, Arbeits- oder Gästezimmer. Im porta Onlineshop ist für jeden Bedarf und Geschmack garantiert das richtige Modell dabei: von der schlichten Klappcouch bis hin zum großen Ausziehsofa mit geräumigem Bettkasten oder dem multifunktionalen Designerteil aus Leder. Online profitiert ihr ebenso von einer persönlichen und kompetenten Beratung. Unser Kundenservice steht telefonisch oder über das Kontaktformular gerne bei Fragen zu den Produkten zur Verfügung. Das Beste ist: kurz nach Bestelleingang wird die gewünschte Schlafcouch schnell und bequem bis zum Aufstellort zu euch nach Hause geliefert.

FAQ zu Schlafsofas

Welches Schlafsofa ist gut?

Ob als Ergänzung für das Gästezimmer oder als funktionale und platzsparende Lösung für die Single-Wohnung: Schlafsofas sind wahre Einrichtungsallrounder. Dabei weisen die verschiedenen Modelle unterschiedliche Vor- und Nachteile auf. Welche Modelle sich besonders gut eignen, hängt also immer von der primären Nutzung, dem persönlichen Geschmack und den räumlichen Gegebenheiten ab.

Was sind die besten Schlafsofas für Dauerschläfer?

Dauerschläfer sind Schlafsofas, die zur dauerhaften Nutzung als Bett geeignet sind. Wichtig ist, Modelle zu wählen, die für den konstanten Gebrauch konzipiert sind. Die Unterlage sollte den Körper beim Schlafen optimal unterstützen. Daher empfehlen sich als Schlafsofas für Dauerschläfer Modelle mit Matratzen aus Latex, Federkern oder Schaumstoff. Diese Polstermaterialien verfügen über eine hohe Punktelastizität und damit sehr hohen Liegekomfort.

Welches Schlafsofa lohnt es sich zu kaufen?

Wer das Schlafsofa täglich nutzt und nur begrenzt Platz zur Verfügung hat, greift am besten auf ein Querschläfer-Schlafsofa mit Bettkasten, Lattenrost und Federkernmatratze zurück. Dies bietet nicht nur herausragenden Schlafkomfort, sondern ebenfalls zusätzlichen Stauraum für Bettwäsche und andere Gegenstände. Darüber hinaus lässt es sich durch einige wenige Handgriffe umfunktionieren. Generell hängt die Wahl der richtigen Schlafcouch jedoch von verschiedenen Faktoren ab.

Schlafsofa: Wohin mit dem Bettzeug?

Bei wenig Platz empfiehlt sich die Anschaffung eines Schlafsofas mit einem Bettkasten. Vor allem Klappsofas verfügen über diesen praktischen Stauraum. Doch auch unter dem Lattenrost von Ausziehsofas ist oft Platz für das Bettzeug vorhanden. In diesem lassen sich Laken, Kissen und Bettdecke tagsüber schnell und einfach verstauen.