Home Möbel Garten & Balkon Pools & Wasserspielzeug

Pools & Wasserspielzeug

Filtern nach:
Preis
Verfügbar in:
Farbe
Material
Kategorie
Marke
Ihre Auswahl:
Sortieren nach:
16 von 16 Produkten

Aufblasbare Pools und Wasserspielzeuge für grenzenlosen Badespaß

Aufblasbare Pools und Wasserspielzeuge gehören zum Sommer dazu und machen ihn unvergesslich. Ausgelassen planschen und im kühlen Nass herumtollen – das geht nicht nur im Schwimmbad oder am Badesee, sondern auch im eigenen Garten. Mit der passenden Luftmatratze sind die Hitze und der Alltagsstress dann im Handumdrehen schnell vergessen.

In unserem porta-Onlineshop findet ihr den passenden Pool für euer Zuhause. Egal, ob kleines Planschbecken oder großer Aufstellpool – bei porta findet ihr eine große Auswahl. Ihr könnt den neuen Swimmingpool einfach online über unseren Shop bestellen und direkt zu euch nach Hause liefern lassen.

Diese Arten von Swimmingpools gibt es bei porta

Ein Pool im eigenen Garten bietet Urlaubsflair im Handumdrehen. Kurzerhand online ausgesucht und bestellt, ist er schnell aufgestellt und mit Wasser befüllt. Nach der Saison lässt er sich platzsparend zusammenfalten und verstauen. Je größer der Pool, desto größer das Schwimmbad-Feeling? Stimmt. Jedoch bieten nicht alle Gärten ausreichend Platz für das größte Schwimmbecken. Daher stehen in unserem Sortiment Pools in verschiedensten Größen, Formen und Ausführungen bereit. Auch die kleinen Modelle können dabei überzeugen und versprechen Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Abkühlung, Entspannung und Spaß.

Pools mit Gestell

Der Vorteil von Aufstellpools ist, dass sie sich bereits wenige Stunden nach dem Kauf nutzen lassen. Der Standort des Pools ist dabei flexibel veränderbar und bei einem Umzug ist der Aufstellpool schnell eingepackt und wieder aufgebaut.

Planschbecken

Planschbecken sind eine großartige Möglichkeit, auch die Kleinsten am Badespaß teilhaben zu lassen. Sie sind platzsparend, leicht und besonders flach. Bunte Farben und Designs machen sie bei Kindern besonders beliebt. Hier kann der Nachwuchs unbesorgt im Wasser spielen, baden und toben. Modelle mit einem bis 1,50 Meter Durchmesser bieten dabei ausreichend Platz für jede Menge Vergnügen. Durch ihre Größe und die geringe Füllmenge lassen sich kleine Exemplare sogar auf den meisten Balkonen aufstellen. Hier versprechen sie nicht nur Kindern Freude, sondern auch den Füßen Erwachsener eine willkommene Abkühlung. Bei Kinderplanschbecken gibt es jedoch einige wichtige Hinweise zu beachten:
  • Kinder niemals unbeaufsichtigt im Wasser spielen lassen.
  • Im besten Fall ist rund um das Becken herum genug Platz, sodass sich Kinder unbeschwert austoben können.
  • Zum besonderen Schutz bietet es sich an, einen besonders weichen Untergrund zu wählen oder diesen mit einer Matte auszupolstern. So lassen sich Verletzungen vermeiden und ein anhaltender Wasserspaß garantieren.

Noch mehr Outdoor-Spaß mit Luftmatratzen und Wasserspielzeug

Wer sich die Zeit im Wasser zusätzlich versüßen möchte, der kommt mit Luftmatratzen, Schwimmringen oder anderem Wasserspielzeug voll und ganz auf seine Kosten. Sich einfach treiben lassen und nichts tun – das geht mit den richtigen Accessoires ganz hervorragend. Aber auch als Spielzeug eignen sich die aufblasbaren Modelle perfekt. Voll im Trend sind Wasserspielzeuge in schrillen Formen und Farben. Zum Beispiel als Donut, Einhorn, Pizza oder Flamingo. Diese bieten sich auch gleich als perfekte Kulisse für ein unvergessliches Sommerfoto an. Einfach aufblasen und Spaß haben: Die trendigen Accessoires punkten zudem mit ihrer unkomplizierten Handhabung. Sie lassen sich platzsparend zusammenfalten und finden so auch im Urlaubskoffer Platz. Am Zielort wieder aufgeblasen, sorgen sie auch dort für maximalen Spaß.

Darauf kommt es beim Kauf eines Swimmingpools an

Bei der Auswahl eines neuen Swimmingpools, ob aufblasbar oder mit Gestell, gibt es einige Faktoren zu beachten. So spielen zum Beispiel die Füllmenge, die Maße oder das Material eine entscheidende Rolle. Die wichtigsten Kaufkriterien sind hier zusammengefasst.
  1. Die Form: Bezüglich der Form sind mehrere Varianten möglich. Es gibt ovale, rechteckige, Rund- oder Achtformpools. Pools, die aufblasbar und rund sind, eignen sich besonders gut zum Plantschen oder zur Wassergymnastik. Achtformpools orientieren optisch an natürlichen Teichen und haben zwei Rundungen. In der Regel benötigen solche Arten von Pools ein Betonfundament, das in den Boden eingelassen ist. Ovale oder rechteckige Pools eignen sich bei der richtigen Größe sogar dafür, einige Bahnen zu schwimmen.
  2. Das Material: Aufstellpools sind in der Regel aus Kunststoff wie Polyester gefertigt und dadurch sehr leicht. Der Vorteil von Aufstellpools: Im abgebauten Zustand benötigen sie nicht viel Platz. Pools mit Stahlwänden sind etwas stabiler und besonders rissfest. Sie lassen sich entweder in den Boden einbauen, oder im Winter wieder abbauen, um sie in der Gartenhütte oder der Garage zu lagern. Achteckige Pools bestehen in der Regel aus Massivholz. Um das Holz zu schützen und wetterfest zu machen, empfiehlt sich eine Imprägnierung.
  3. Die Maße: Wie groß der Pool sein soll, entscheidet sich nach der Größe des Gartens oder der Terrasse. Bei rechteckigen aufblasbaren Pools liegt die übliche Breite zwischen 2 und 4 Metern und die Länge zwischen 5 und 14 Metern. Wenn mehrere Leute in dem Pool Platz finden sollen, empfiehlt sich ein Durchmesser von mindestens 4 Metern. Zum reinen Schwimmen und Plantschen genügt eine Tiefe von 1,30 Metern. Besteht der Wunsch, auch einmal in den Pool hineinzuspringen, gilt es, eine Tiefe von mindestens 2,50 Metern zu wählen.
  4. Die Füllmenge: Die Füllmenge gibt an, wie viel Liter Wasser in den Pool passen. In der Regel haben alle Pools eine Markierung für den maximalen Füllstand. Damit nicht so viel Wasser über den Beckenrand schwappt, empfiehlt es sich, Gartenpools nur bis zu 80 Prozent zu befüllen. Es gilt zu beachten: Je größer der Pool, desto mehr Wasser passt hinein und desto höher sind die Wasserkosten.
  5. Filter: Um das Wasser klar und sauber zu halten, lassen sich passende Filter einsetzen. Sandfilteranlagen eignen sich besonders gut für größere Pools, da sie eine höhere Filterleistung besitzen. Für kleinere Pools reichen Kartuschenfilter aus.
  6. Zubehör: Für einen Aufstellpool ist in der Regel eine Poolleiter vonnöten, um ins Wasser zu kommen. Besitzt der Pool einen aufblasbaren Rand, hilft eine Campingpumpe. Besonders praktisch sind mehrteilige Zubehör-Sets. Diese enthalten meist Pumpe, Leiter, Poolreiniger und Filter.
  7. Die Abdeckung: Damit keine tägliche Reinigung des Pools nötig ist und Schmutz und Laub nicht hineingelangen, empfiehlt sich eine passende Abdeckung. Zudem hilft sie im Sommer, dass Wasser kühl zu halten. Besonders sicher sind Roll- und Sicherheitsabdeckungen. Wer das Wasser am liebsten etwas wärmer mag, sollte auf eine Solarabdeckung zurückgreifen.

Was es beim Aufstellen eines aufblasbaren Pools zu beachten gibt

Bevor es an das Aufbauen des neuen aufblasbaren Pools geht, gibt es einige Dinge zu beachten:
  • Ebener Untergrund: Damit der Swimmingpool keine Verformungen annimmt oder ins Rutschen gerät, empfiehlt es sich, ihn auf einem absolut ebenen Untergrund aufzustellen. Spezielle Schutzmatten können Unebenheiten ebenfalls ausgleichen.
  • Keine spitzen Gegenstände auf dem Boden: Vor dem Aufstellen des aufblasbaren Pools, gilt es darauf zu achten, spitze Gegenstände wie Steine, Äste oder Wurzeln zu entfernen. Diese könnten das Material beschädigen und zum Verlust der Luft führen. Praktisch: Mit zusammensteckbaren Intex-Schutzmatten als Unterlage lässt sich der Pool vor spitzen Steinchen schützen und sorglos aufbauen. Gleichzeitig bieten sie den eigenen Füßen einen guten Schutz, wenn es um das Ein- und Aussteigen in den Pool geht.
  • Sonniger Stellplatz: Das Wasser im Pool kühlt während der Nächte stark herunter. Die Sonne erzeugt ganz natürlich eine angenehme Badetemperatur. Steht der Pool an einem sonnigen Plätzchen, ist im Handumdrehen die Wohlfühltemperatur erreicht.
  • Entleeren: Bei Nichtgebrauch empfiehlt es sich, den aufblasbaren Swimmingpool zu entleeren und einzulagern. Dauerhaft aufgestellte Modelle bedürfen einer regelmäßigen Reinigung und der Abdeckung mit einer Plane bei Nichtbenutzung. Im Winter ist es ratsam, beide Varianten einzulagern.
  • Aufblasbare Pools bei porta entdecken

    Ihr wollt euch euren Garten für den Sommer so richtig upgraden? Bei uns findet ihr eine große Auswahl an aufblasbaren Pools und Wasserspielzeugen. Bestellt direkt im porta-Onlineshop und lasst euch euren Pool problemlos nach Hause liefern. Alternativ besucht ihr eines unserer porta-Einrichtungshäuser und lasst euch dort von unserem vielfältigen Angebot inspirieren.

    FAQ

    Wo lassen sich Swimmingpools kaufen?

    porta bietet euch eine Vielzahl von Swimmingpools, sowohl aufblasbar als auch mit einem festen Gestell, unterschiedlicher Größe. Stöbert durch unseren Onlineshop und bestellt in wenigen Klicks das gewünschte Modell. Unser zuverlässiger und schneller Lieferservice bringt den Pool ganz bequem bis zum gewünschten Aufstellort zu euch nach Hause. Wer Lieferkosten sparen möchte, holt den Pool ganz unkompliziert über Click & Collect in einem unserer Einrichtungshäuser ab.

    Wie viel kostet ein aufblasbarer Pool?

    Pauschal lässt sich der Preis für einen Pool schwer benennen, da die Kosten von vielen verschiedenen Faktoren abhängen. Die Kosten für fest im Garten integrierte Pools liegen bei etwa 20.000 Euro. Größere Aufstellpools gibt es hingegen bereits ab ca. 80 Euro und aufblasbare Kinderplanschbecken schon ab ca. 20 Euro.

    Wie lässt sich ein aufblasbarer Pool am besten pflegen?

    Damit das Wasser sauber und der Pool auch bei schlechtem Wetter standfest bleibt, ist eine regelmäßige Pflege ratsam. Die folgenden Aspekte sind dabei zu beachten:
    • Damit das Wasser schön sauber und die Qualität erhalten bleibt, empfiehlt es sich, regelmäßig ein Poolpflegemittel wie Algenschutz oder Chlor in den Pool zu geben. Die Dosierung des Pflegemittels richtet sich nach dem Volumen des Pools. Die Berechnungen des Volumens sind je nach Form unterschiedlich. Bei runden Pools gilt die Formel: Durchmesser (m) x Tiefe (m) = Beckeninhalt in Kubikmetern. Bei rechteckigen Pools gilt die Formel: Länge (m) x Breite (m) x Tiefe (m) und bei allen anderen Formen gilt: größte Abmessung (m) x kleinste Abmessung (m) x Tiefe (m).
    • Der sich absetzende Schmutz auf dem Boden des Pools lässt sich am besten mit einem Poolsauger entfernen. Bei großen Einbaupools sind Poolsauger zu empfehlen, welche von allein über den Boden rollen. Für kleinere Planschbecken oder Swimmingpools zum Aufblasen gibt es Modelle, die sich an den Gartenschlauch anschließen lassen. Die Bedienung erfolgt meistens per Hand über einen Teleskopgriff.
    • Wenn das Wasser das ganze Jahr über im Pool stehen bleiben soll, muss es einen durchgängigen pH-Wert von 7 haben. So lässt sich sicherstellen, dass es sich nicht eintrübt. Damit das Wasser über den Winter nicht einfriert, ist es notwendig, alle Rohre zu öffnen. Anschließend empfiehlt es sich, den Pool mit einer Plane oder einem Rollschutz abzudecken. Bei einem flexiblen Pool ist es ratsam, diesen zusammenzuklappen und in einem frostgeschützten Raum zu lagern. Zu starke Kälte kann zu Rissen in dem Material führen.